Kein E-Voting für Auslandberner bei den eidgenössischen Wahlen

7. Mai 2015 um 13:58
  • e-government
  • e-voting
image

Auslandberner können bei den kommenden eidgenössischen Wahlen ihre Stimme nicht elektronisch abgeben.

Auslandberner können bei den kommenden eidgenössischen Wahlen ihre Stimme nicht elektronisch abgeben. Vizestaatsschreiberin Christiane Aeschmann bestätigte am Donnerstag entsprechende Angaben der Bundeskanzlei.
E-Voting bei Abstimmungen kennt der Kanton Bern schon seit 2012. Ursprünglich strebte er an, 2015 die "virtuelle Abstimmungsurne" für Auslandberner erstmals auch bei eidgenössischen Wahlen zu öffnen.
Daraus wird nichts. "Wir sind zurzeit daran, eine neue Informatiklösung für Wahlen und Abstimmungen im Kanton Bern einzuführen", sagte Vizestaatsschreiberin Aeschmann auf Anfrage. Dabei gehe es um eine Resultatermittlungssoftware.
Voraussetzung für die Teilnahme an "E-Election" im kommenden Herbst wäre ein Testlauf zuhanden der Bundeskanzlei gewesen. Darauf habe man zugunsten der Einführung der neuen Informatik verzichtet, sagte Aeschmann.
Das ändere aber nichts am Ziel, Auslandbernern künftig die Möglichkeit der elektronischen Stimmabgabe auch bei Wahlen zu geben. Ein nächster möglicher Termin seien die Regierungsstatthalterwahlen 2017 oder dann die kantonalen Wahlen 2018. (sda/mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Solothurn findet neuen Outsourcing-Partner

Nach 30 Jahren wird Regio Energie als Outsourcing-Partner der Stadt Solothurn abgelöst. Den Auftrag erhalten hat das französische Unternehmen Bouygues Energies & Services.

publiziert am 17.4.2024
image

Panne im Nationalrat: Abstimmungen verschoben

Nach 30 Betriebsjahren streikte die elektronische Abstimmungsanlage des Parlaments zum ersten Mal. Die Panne ist mittlerweile behoben.

publiziert am 17.4.2024
image

Politik will Standards für Praxis- und Klinikinformationssysteme

Der Nationalrat hat ein Postulat von SP-Nationalrätin Sarah Wyss angenommen. Es fordert Mindeststandards für Primärsysteme im Gesundheitswesen.

publiziert am 17.4.2024
image

Thurgau beginnt mit der M365-Einführung

Für die kantonale Verwaltung soll ein "umfassender digitaler Arbeitsplatz" auf Microsoft-Cloud-Basis umgesetzt werden.

publiziert am 16.4.2024