Kein "nacktes" iPhone mehr in Deutschland

4. Dezember 2007, 17:24
  • iphone
image

Der deutsche Provider T-Mobile ist nicht mehr gezwungen, das iPhone von Apple ohne Vertragsbindung zu verkaufen.

Der deutsche Provider T-Mobile ist nicht mehr gezwungen, das iPhone von Apple ohne Vertragsbindung zu verkaufen. Nach einer einstweiligen Verfügung des Landgerichts Hamburg von Ende November - also ohne Vertragsbindung - an.
Nun hob das Gericht diese einstweilige Verfügung wieder auf und Apple darf ab sofort weder das iPhone mit einem Zwei-Jahres-Vertrag von T-Mobile und technischer Sperre verkaufen. Die Nutzung anderer Netze wird so ausgeschlossen. Erst nach Ablauf des Zwei-Jahres-Vertrags bietet T-Mobile den Kunden eine kostenlose Entsperrung an.
T-Mobile-Konkurrent Vodafone, der das Verfahren angestrebt hatte, kann gegen das Urteil Berufung beim Hanseatischen Oberlandesgericht einlegen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Watch und iPhone: Apple geht in die Nische

Weil es immer schwieriger wird, das Handy und die Smartwatch neu zu erfinden, baut Apple Nischenfunktionen in die Geräte ein.

publiziert am 8.9.2022
image

Apple stellt iPhone-Produktion vor Weihnachts­geschäft mehrere Tage ein

Das gab es seit über einem Jahrzehnt nicht mehr: Zwischenzeitlich standen die Bänder still. Der Grund sind Nachschubprobleme, die die ganze Wirtschaft beschäftigen.

publiziert am 9.12.2021
image

Apple bremst Erwartungen an die iPhone-Nachfrage

Noch im Herbst ging der iPhone-Konzern davon aus, dass die Telefone im neuen Jahr wieder gefragter sind.

publiziert am 2.12.2021
image

Apple liefert wegen Chipmangels weniger iPhones aus

Apple kann einem Bericht zufolge wegen des globalen Halbleitermangels mehrere Millionen Smartphones nicht produzieren und ausliefern.

publiziert am 13.10.2021