Kein Referendum gegen Zürcher Innovationspark

28. April 2016 um 10:11
    image

    Der geplante Innovationspark in Dübendorf muss nicht dem Referendum unterstellt werden.

    Der geplante Innovationspark in Dübendorf muss nicht dem Referendum unterstellt werden. Das Bundesgericht hat eine entsprechende Stimmrechtsbeschwerde abgelehnt, berichtet die 'NZZ'.
    Eingereicht hat sie das Forum Flugplatz Dübendorf mit Präsident Patrick Walder, AUNS-Mitglied und SVP-Gemeinderat in der Stadt. Das Forum forderte, dass das kantonale Stimmvolk über die Verwendung eines Teils der strategischen Landesreserven entscheiden kann. Der Innovationspark ist auf dem Flughafengelände Dübendorfs geplant.
    Lausanne hält das indes nicht für nötig. Die fünf Richter urteilten einstimmig, dass die betreffende Änderung des Richtplans nicht unter das Ökologie-Referendum fällt. Der Passus ermöglicht es, dass Beschlüsse des Kantonsrats auf Verlangen dem Volk vorgelegt werden müssen, "wenn sie von grundlegender Bedeutung sind und langfristige Auswirkungen auf die allgemeinen Lebensgrundlagen haben", schreibt die 'NZZ'. Drei Richter befanden, Richtpläne seien zu vage, als dass Volksabstimmungen sinnvoll seien. Zwei sahen das weniger streng, waren sich mit ihren Kollegen aber einig darin, dass der Zürcher Innovationspark nicht die Tragweite hat, um unter das Ökologie-Referendum zu fallen. (mik)

    Loading

    Mehr erfahren

    Mehr zum Thema

    image

    Richtig priorisieren für den Desasterfall

    aspectra steht für den sicheren und hochverfügbaren Betrieb von geschäftskritischen Anwendungen. In einem aktuellen Kundenprojekt stand ein möglichst geringes RPO im Zentrum. Welche Lösung konnte die hohen Anforderungen von Near-Zero-RPO erfüllen?

    image

    Armasuisse und VBS wollen Angriffsdrohnen entwickeln

    Die Behörden haben sich mit der Industrie getroffen, um über die Produktion von Drohnen zu sprechen. Bis 2030 sollen in der Schweiz eigene Fluggeräte entwickelt werden.

    publiziert am 9.7.2024
    image

    Deutsche Telekom sucht neuen Chef fürs Schweizer B2B-Geschäft

    Thomas Dingel wird die Leitung der Schweizer Ländergesellschaft per Ende Jahr abgeben. Er geht zurück nach Deutschland und tritt etwas kürzer.

    publiziert am 9.7.2024
    image

    Netskope ernennt neuen DACH-Chef

    Armin Recha wurde zum Country Manager der DACH-Region ernannt. Er soll die steigende Nachfrage nach SASE-Lösungen bändigen.

    publiziert am 9.7.2024