Kein Support mehr für Office XP und Vista SP1

16. Mai 2011 um 14:49
  • workplace
  • microsoft
  • support
image

Der US-Softwarehersteller Microsoft stellt nach mehr als zehn Jahren den Support für Office XP ein.

Der US-Softwarehersteller Microsoft stellt nach mehr als zehn Jahren den Support für Office XP ein. Damit stellt der Konzern ab Juli dieses Jahres keine neuen Patches, auch keine Sicherheitsupdates mehr, zur Verfügung. Dies geschieht entsprechend dem Software-Lifecyle, wonach fünf Jahre nach Verfügbarkeit der sogenannte "Mainstream Support" und weitere fünf Jahre später der "Extended Support" eingestellt wird.
Ebenfalls eingestellt wird per 12. Juli der Support für Microsofts Betriebssystem Vista mit Service Pack 1. Der Softwarekonzern rät Nutzern, das Service Pack 2 zu installieren oder auf Windows 7 zu wechseln, um weiterhin von Support und Updates zu profitieren. (bt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Pidas lagert Cora in eigenständige Firma aus

Cora ist der "Selecta-Automat" für IT-Support und jetzt auch eine eigene Firma. Geleitet wird sie von Melanie Müller.

publiziert am 1.2.2024
image

Kritik an Microsofts Securitypraxis reisst nicht ab

Wiederholte "Vernebelung" und Verzögerungen bei Microsoft moniert der Chef von Tenable. Seine Firma hat nach dem entwendeten Signaturschlüssel eine kritische Lücke entdeckt.

publiziert am 4.8.2023
image

Staatlich unterstützte Hacker zielen auf MS-Teams ab

Microsoft nennt die russische Hackergruppe Midnight Blizzard als treibende Kraft hinter neuen Phishing-Angriffen. Europäische und amerikanische Organisationen stehen in deren Visier.

publiziert am 4.8.2023
image

"Fahrlässige Praktiken": US-Senator kritisiert Microsoft scharf

Der Hack bei Microsoft beschäftigt auch die Politik. Die Behörden müssten Ermittlungen einleiten, fordert ein einflussreicher Senator und listet Verfehlungen auf.

publiziert am 28.7.2023