Keine anonymen Domains mehr?

11. April 2013, 11:19
  • telco
image

Geht es nach dem Willen von Strafverfolgern, soll es künftig keine anonymen Internetdomains mehr geben.

Geht es nach dem Willen von Strafverfolgern, soll es künftig keine anonymen Internetdomains mehr geben. Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann) hat laut Medienberichten beschlossen, die Registrierung von Internetdomains weltweit strenger zu regeln. Kontaktdaten sollen künftig überprüft werden. Zudem werden die Adressverwalter verpflichtet, Daten aus der Kommunikation mit ihren Kunden zu speichern.
Durch diese Massnahmen sollen kriminelle Handlungen wie etwa Phishing erschwert oder verhindert werden. Die Pläne werden von internationalen Polizeibehörden ausdrücklich unterstützt. Kritiker sagen allerdings, dass zum Beispiel Regierungskritiker dadurch nicht mehr anonym ihre Meinung im Netz veröffentlichen können. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023