Keine attraktiven Weihnachts-Notebooks wegen verzögerten Intel-CPUs?

27. Juni 2018 um 12:51
  • international
image

Wie der taiwanische Branchen-Newsdienst 'Digitimes' berichtet, sind dort viele Vertreter der Hardware-Branche skeptisch, was das Geschäft mit Notebooks in der zweiten Jahreshälfte angeht.

Wie der taiwanische Branchen-Newsdienst 'Digitimes' berichtet, sind dort viele Vertreter der Hardware-Branche skeptisch, was das Geschäft mit Notebooks in der zweiten Jahreshälfte angeht. Dies betreffe insbesondere auch das Weihnachtsgeschäft.
Weil sich die Auslieferung der neuen Generation von Intel-CPUs an Notebook-Hersteller verzögere, würden HP, Dell, Lenovo, Acer und Asustek keine damit ausgestatteten neuen Modelle für die diesjährige Hochsaison auf den Markt bringen können. Diese Markenhersteller hätten deshalb ihre Lieferziele für 2018 bereits gesenkt. Und die Entwicklungsabteilungen der taiwanischen Notebookfabrikanten seien gegenwärtig praktisch arbeitslos.
Die Industriequellen von 'Digitimes' erklären, dass sich Hersteller in dieser Situation wohl hauptsächlich darauf konzentrieren werden, neue Modelle für das Business-Segment und Gamer zu promoten. Bei Laptops für den Massenmarkt würden die Hersteller dagegen mit der Einführung innovativer Applikationen und Tools, die für Notebooks mit CPUs der neuen Generation geplant sind, noch zuwarten. Damit würden viele Argumente, um Konsumenten zu einem Ersatz ihrer bisherigen Geräte zu verleiten, wegfallen. Die Insider erwarten, dass neue Modelle für das Consumer-Segment daher eher tiefe Preise aufweisen werden.
Aus dem Bericht geht nicht klar hervor, was 'Digitimes' mit der "neuen Generation von Intel-CPUs" genau meint. Wir nehmen an, es handelt sich um die unter dem Codenamen "Cannon Lake" entwickelten CPUs mit 10 Nanometer Fertigungsgrösse. Ursprünglich wollte Intel solche Chips schon 2016 auf den Markt bringen. Seit Ende April ist aber bekannt, dass der Hersteller frühestens nächstes Jahr mit der Produktion in grösseren Mengen beginnen wird. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023
image

IT-Panne: Keine Schweizer Visa-Termine in mehreren Ländern

Die Schweiz hat die Visumsbearbeitung an TLScontact ausgelagert. Die Firma konnte mehrere Tage keine Daten an Schweizer Server senden. Betroffen waren laut EDA Grossbritannien, Russland, Kosovo und die Türkei.

publiziert am 28.7.2023
image

Der Flächenbrand ungepatchte Schwachstellen

Ungepatchte Lücken sind eine riesiges Cyberrisiko. Führende Security- und Netzwerk-Unternehmen wollen dem mit einer Allianz entgegenwirken.

publiziert am 28.7.2023