Kickstart-Programm nominiert kein Schweizer Security-Startup

25. Juli 2019, 08:20
  • innovation
  • zürich
image

Kickstart, 2015 von Digitalswitzerland als Startup-Initiative "Kickstart Accelerator" lanciert, hat sich auf 57 Jungfirmen festgelegt, die am Programm 2019 teilnehmen können.

Kickstart, 2015 von Digitalswitzerland als Startup-Initiative "Kickstart Accelerator" lanciert, hat sich auf 57 Jungfirmen festgelegt, die am Programm 2019 teilnehmen können.
Die Startups stammen aus unterschiedlichen Ländern und den Branchen FinTech & Digital Assets, Food, Bildungstechnologie und Smart City. Hinzu kommen Health-Tech und Cybersecurity als neue Verticals.
Die Schweiz bildet mit 13 Startups die klare Minderheit an Teilnehmern total und ebenso in den einzelnen Verticals. Eine einzige Ausnahme ist bei "Fintech & Digital Assets" zu verzeichnen, wo die Schweiz fünf der zehn Jungfirmen stellt.
Im ökonomisch boomenden Bereich Cybersecurity ist hingegen kein einziges Schweizer Startup vertreten. Es sind sechs internationale Jungfirmen, die nun mit hiesigen Grossfirmen und Organisationen an konkreten Pilotprojekten arbeiten. Insbesondere Israel scheint nach wie vor die vielversprechendsten Startups hervorzubringen und stellt die Hälfte der Teilnehmer.
Kickstart hat daneben auch ein Intrapreneurship-Programm für Innovationsteams von Schweizer Grossfirmen. Innovationsteams mit ICT-Ansatz beschäftigen sich mit KI, Big Data, Machine Learning oder auch Automatisierung. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Schaltsekunde wird abgeschafft

Schaltsekunden haben schon mehrmals zu grossen Problemen in IT-Systemen geführt. In rund 13 Jahren sollen sie aber Geschichte sein.

publiziert am 22.11.2022
image

Schweizer Startup lanciert mit KI ausgestattete Hightech-Kleidung

Die Waadtländer Firma Wearin' will mit ihrer kugelsicheren Hightech-Weste die Sicherheit verstärken. Hinter der Technik steckt Künstliche Intelligenz.

publiziert am 22.11.2022
image

Helvetia investiert in einen Flotten-Manager

Über seinen Venture Fund beteiligt sich der Versicherer an Urban Connect. Das Zürcher Startup bietet B2B-Lösungen für das Flotten­-Management.

publiziert am 22.11.2022
image

Neuer Schweizer Fonds für Frauen-geführte Tech-Startups

Der Equity Fonds Privilège stellt 20 Millionen Franken für die Förderung von Tech-Startups bereit. Im Visier stehen Jungunternehmen, die von Frauen mitgegründet und -geführt werden.

publiziert am 21.11.2022