Kilchenmann expandiert nach Deutschland

25. Juni 2018, 09:59
  • channel
  • deutschland
image

Das auf Medien- und Kommunikationstechnik und dazugehörige Dienstleistungen für Geschäftskunden spezialisierte Schweizer Unternehmen Kilchenmann AG expandiert erstmals ins Ausland.

Das auf Medien- und Kommunikationstechnik und dazugehörige Dienstleistungen für Geschäftskunden spezialisierte Schweizer Unternehmen Kilchenmann AG expandiert erstmals ins Ausland. In Eschbach, in der Nähe von Freiburg im Breisgau, wurde eine Niederlassung gegründet. Die Leitung übernimmt Thomas Fischer als Geschäftsführer der neu gegründeten deutschen Tochter Kilchenmann GmbH.
Das Traditionsunternehmen Kilchenmann wurde schon 1933 gegründet und war zunächst im Radio und Schallplattenhandel und später im TV-Geschäft tätig. Nachdem letztes Jahr die Privatkundensparte aufgegeben wurde, konzentriert sich die Firma heutzutage ganz auf Geschäftskunden. Das Portfolio besteht aus Audio-Video-Lösungen, Digital Signage-Anwendungen, LED-Video-Walls, Customer Journey Management, Ticketing- und Voting-Systemen, Videokonferenz- und Collaboration-Lösungen, Services & Operations sowie Venue- und Event-Services. Hauptsitz der Kilchenmann AG, die gegenwärtig insgesamt rund 250 Mitarbeitende beschäftigt, ist Kehrsatz-Bern, weitere Filialen befinden sich in Neuenhof und Basel-Arlesheim.
Wie CEO Ulrich Jost erklärt, sei die Expansion in den europäischen Markt die logische Konsequenz der Konzentration auf das Geschäftskundenbusiness: "Ausgehend von der Kilchenmann-Niederlassung Basel pflegen wir in dieser Region seit Jahren beste Kontakte zu Chemie- und Pharma-Konzernen und weiteren, international tätigen Unternehmen, welche unter anderem auch Standorte im Süddeutschen Raum betreiben." Diese können man nun noch besser betreuen. Ausserdem verspüre man generell im europäischen Markt eine gesteigerte Nachfrage nach Dienstleistungen im sich stark entwickelnden Markt für digitale Kommunikationslösungen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Hürlimann Informatik spannt mit Ategra zusammen

Hürlimann nimmt die Gever-Plattform Egeko von Ategra in sein Portfolio auf.

publiziert am 1.12.2022
image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 5