Kingston bringt erste "Ultra Low Latency"-Notebook-Speicher

4. September 2008, 08:38
  • workplace
  • kingston
image

Kingston ist der nach eigenen Angaben erste Hersteller, der "Ultra-Low-Latency" DDR2-Notebook-Speicher auf den Markt bringt.

Kingston ist der nach eigenen Angaben erste Hersteller, der "Ultra-Low-Latency" DDR2-Notebook-Speicher auf den Markt bringt. Die neuen Speicher werden in 4GB-Kits mit je zwei 2GB-Modulen geliefert und kosten für Endkunden 291 Franken.
Die neue Spericherart eignet sich gemäss Kingston vor allem für neue P45/Centrino 2 Laptops und für Kunden, welche die Leistung eines Notebooks durch einfachen Speicheraustausch aber ohne Veränderungen der Bios-Einstellungen steigern möchten. Die Module verfügen über zwei vorprogrammierte "Low-Latency"-Profile für DDR2-800- und DDR2-667-MHz-Notebooks. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022
image

Schweizer Software-Startup sammelt 5 Millionen Dollar

Der Workplace-Spezialist Deskbird will mit dem frischen Geld in die Rekrutierung investieren. Die Firma sieht im Trend zu Hybridwork ihre Stunde gekommen.

publiziert am 30.8.2022
image

Wie ein Musikvideo (einst) Harddisks gecrasht hat

Janet Jacksons "Rhythm Nation" war eine Bedrohung für Laptops.

publiziert am 18.8.2022
image

Schweizer Kleinunternehmen, die Homeoffice-Müdigkeit und die Security

Kurzfazit einer Studie: Kleinere Unternehmen habens nicht so mit dem Homeoffice. Die Nutzung ist beinahe auf das Vor-Pandemie-Niveau zurückgegangen.

publiziert am 15.8.2022