Kiosk-Betreiber testet Bestellknopf für Heimlieferung

23. April 2018, 11:28
  • technologien
  • app
  • lieferung
image

Valora wagt einen ersten Schritt in Richtung E-Commerce.

Die Mutter von Kiosk und Brezelkönig, Valora, testet einen Bestellknopf à la Amazon Dash oder Bracks Order-Button. Ab heute ist der "OK Button" des Unternehmens online erhältlich. Vorerst beschränke sich die Zahl der verfügbaren Bestellknöpfe auf 2500, wie Valora in einer Mitteilung schreibt. Beta-Tests hätten "erfreuliche Ergebnisse" gezeigt, weshalb man sich für eine Ausweitung der Testphase entschieden habe.
Mit dem Bestellknopf sei es möglich, den bisher nur in Valora-Filialen angebotenen OK-Energydrink in grösseren Mengen an die Adresse der Wahl liefern zu lassen. Die Lieferung sei kostenlos und erfolge innert 24 bis 48 Stunden. Die Bezahlung laufe automatisch. Dafür müssen Kunden in der kwik.me-App ihre Lieferadresse und Zahlungsangaben hinterlegen. Dort kann auch eingestellt werden, welche Sorte des Drinks man über den Knopf bestellen möchte. Derzeit sind lediglich die Energydrinks über die Bestell-Buttons erhältlich, aber Valora plant, das Angebot auf weitere Produkte des OK-Sortiments auszuweiten.
Der Button wurde am Digitaltag vergangenen Herbst erstmals vorgestellt. 200 Interessierte hätten daraufhin im Rahmen eines Beta-Tests einen Bestellknopf erhalten. Die Idee sei auf grosses Interesse gestossen, hätten sich doch 1800 Privatpersonen und Unternehmen dafür beworben. Insbesondere bei Unternehmen sei der Button beliebt, glaubt Valora.
Der Valora-Order-Button stammt aus dem Hauseigenen Valora Lab, das über Mitarbeitende in Zürich und San Francisco verfügt. Laut dem Unternehmen beobachtet das Team die Entwicklungen und Trends im Retail-Markt, um mit neuen Technologien neue Services und Einkaufserlebnisse bieten zu können. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

SIC und euroSIC ins Secure Swiss Finance Network integriert

Damit werden täglich Transaktionen in der Höhe von 300 Milliarden Franken über das speziell gesicherte Finanznetzwerk abgewickelt.

publiziert am 21.6.2022
image

5G in Westeuropa noch kaum in Verwendung

Das wird sich aber in den nächsten Jahren schnell ändern, glaubt der Netzwerk-Ausrüster Ericsson.

publiziert am 21.6.2022
image

Cloudflare-Panne liess beliebte Services stottern

Der Ausfall bei Cloudflare ist behoben, hat zuvor aber verbreitete Services und zahlreiche Websites beeinträchtigt. "Dies war unser Fehler", erklärte das Unternehmen später.

aktualisiert am 22.6.2022
image

Cisco: Hybrid Work funktioniert (noch) nicht

Tech-Pannen, Stress und die Frage des Vertrauens: Hybrid Work bleibt im New Normal eine grosse Herausforderung. Cisco will es richten.

publiziert am 20.6.2022