Kiosk-Betreiber Valora lagert Telefonie an Swisscom aus

12. April 2010 um 12:54
  • telco
  • swisscom
image

Der Kiosk-Betreiber Valora hat sich entschieden, die Telefoninfrastruktur auszulagern.

Der Kiosk-Betreiber Valora hat sich entschieden, die Telefoninfrastruktur auszulagern. Zum Zug gekommen ist Swisscom, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Valora bezieht von Swisscom neu den Managed Service "Full Service Solution" für die insgesamt 650 Mitarbeitenden und 34 Call-Center-Agenten in Muttenz und Egerkingen.
Swisscom hat die gesamte, veraltete Telefoninfrastruktur ausgewechselt und gemäss Mitteilung "auf den neuesten Stand der Technik gebracht". Zum anderen übernimmt Swisscom zu einem fixen Preis pro Anschluss und Monat den gesamten Betrieb der Anlage und hält sie mit der "Evergreen-Garantie" immer up to date. Valora benötige so kaum mehr eigene Telefonie-Ressourcen und kein technisches Know-how, heisst es in der Mitteilung.
Swisscom und Valora machten keine Angaben zum finanziellen Volumen des Auftrages. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Sunrise kauft Kabel­netz rund um Lausanne

Der Lausanner Versorger SIL will sich auf Investitionen in der Stadt fokussieren und veräussert das Kabelnetz in zehn umliegenden Gemeinden.

publiziert am 15.3.2024
image

Jetzt ist es fix: Swisscom zahlt 8 Milliarden für Vodafone Italien

Der Telco hat den Kaufvertrag unterschrieben und die Akquisition damit eingetütet. Auf dem politischen Parkett weht zwar Gegenwind, aber der Bundesrat sieht keine Probleme.

publiziert am 15.3.2024
image

SVP will Swisscom die Vodafone-Übernahme verbieten

Staatsnahe Unternehmen sollen keine Firmen aus dem Ausland mehr übernehmen dürfen, so die Forderung der Partei. Swisscom sieht beim Vorhaben keine Probleme.

publiziert am 14.3.2024
image

Vodafone-Kauf: Bundesrat erwartet von Swisscom Mehrwert

Im Ausland dürfe der Konzern keine Beteiligungen an Telekom-Gesellschaften eingehen, die einen Grundversorgungsauftrag hätten, so der Bundesrat.

publiziert am 4.3.2024 2