Klage wegen „Vista Capable“ zugelassen

25. Februar 2008, 14:44
  • international
  • microsoft
image

Wie inside-it.

Wie inside-it.ch berichtete, haben zwei Kunden von Rechnern mit dem Vista-Capable-Logo Sammelklage gegen Microsoft eingereicht. Streitpunkt ist die Frage, ob es für Käufer ausreichend transparent war, dass Hardware mit dem Aufkleber "Vista Capable" lediglich die Grundanforderungen für Vista Basic Home erfüllte. Geräte die für die leistungsstärkeren Vista-Varianten gedacht waren, trugen die Aufschrift "Premium Ready". Das Gericht, unter Vorsitz von Richterin Marsha Pechman, hat die Klage nun zugelassen. Durch den gewährten Status als Sammelklage können sich auch weitere Käufer dem Verfahren anschliessen, vorausgesetzt sie haben an Microsofts Express-Upgrade-Programm teilgenommen. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023