Köpferollen bei Novell

3. Mai 2011, 14:57
    image

    Kaum war Ende April 2011 die Übernahme durch Attachmate unter Dach und Fach, sollen Hunderte von Novell-Beschäftigten in den USA, darunter auch Dutzende von Suse-Mitarbeitern, ihre Jobs verlieren.

    Kaum war Ende April 2011 die Übernahme durch Attachmate unter Dach und Fach, sollen Hunderte von Novell-Beschäftigten in den USA, darunter auch Dutzende von Suse-Mitarbeitern, ihre Jobs verlieren. Von den Stellenstreichungen beim Linux-Spezialisten betroffen sind laut 'Heise' vor allem Produktmanagement, Support und die Zusammenarbeit mit unabhängigen Software-Anbietern, sogenannten ISVs.
    Schon gleich nach der Übernahme durch Attachmate mussten einige Novell-Manager den Hut nehmen, darunter der bisherige Novell-Chef Ron Hovsepian, Finanzchefin Dana Russell und Markus Rex, als Vice President zuvor für den weltweiten Linux-Vertrieb verantwortlich. Ob und inwiefern Entlassungen in Europa geplant sind, ist noch nicht bekannt.
    'Heise' zufolge sind bei Suse in Nürnberg noch viele Entwickler tätig. Attachmate-CEO Jeff Hawn hat gleich nach dem erfolgten Zusammenschluss die Novell-Mitarbeiter in einem Mail auf Umstrukturierungsmassnahmen eingestimmt. Dazu gehört, dass Novell in drei Business Units für Vertrieb, Marketing, Produktmanagement und Entwicklung aufgespalten werden soll. Die Novell-Produkte für Identity Management, Security und Management-Lösungen sollen in den schon bestehenden Geschäftsbereich NetIQ einfliessen, mit Ausnahme der Linux-Produkte. Denn die Business-Unit Suse wird unter Nils Brauckmann als neuem Chef von Nürnberg aus für das Geschäft mit Linux-Produkten verantwortlich sein. Für Produkte im Bereich End User Computing und Kollaboration ist die ebenfalls neue Business-Unit Novell ins Leben gerufen worden. Der vierte Geschäftsbereich ist der Vertrieb der Produkte und Lösungen von Attachmate selbst. (kh)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Cybersecurity bei EY

    Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

    image

    Gibt Swisscom im Glasfaserstreit nach?

    Bald können private Kundinnen und Kunden bei Swisscom wieder Glasfaser-Anschlüsse bestellen – und zwar in Form einer P2P-Anbindung.

    publiziert am 6.10.2022
    image

    Microsoft hostet E-Mail-Adressen des Schweizer Parlaments

    Die Datenhaltung in der Schweiz ist von Microsoft vertraglich zugesichert. Die Lizenzen kosten 600 Franken pro Ratsmitglied und Jahr.

    publiziert am 6.10.2022 1
    image

    Cyberkriminelle veröffentlichen Daten von Läderach

    Einen Monat nach dem Cyberangriff auf den Schweizer Chocolatier sind mehrere Datenpakete im Darknet aufgetaucht. Läderach erklärt uns, die Situation genau zu beobachten.

    publiziert am 6.10.2022