Kompetenzzentrum für Industrie 4.0 in Arlesheim

26. September 2016, 15:21
  • innovation
image

Auf einem vom Kanton Baselland an private Investoren verkauften Grundstück in Arlesheim soll ein Kompetenzzentrum für Industrie 4.

Auf einem vom Kanton Baselland an private Investoren verkauften Grundstück in Arlesheim soll ein Kompetenzzentrum für Industrie 4.0 entstehen. Die neue Besitzerin, UptownBasel, plant als erste Bauetappe ein Gebäude für Roboter-Technologien mit rund 300 Arbeitsplätzen.
Das geplante Gewerbe-, Büro- und Produktionsgebäude auf dem ehemaligen ABB-Gelände soll auf einer Fläche von rund 6000 Quadratmetern entstehen, wie die UptownBasel heute erklärte. Im 24 Meter hohen Gebäude ist eine Nutzfläche von 18'000 Quadratmetern vorgesehen. Die Eingabe eines Baugesuchs ist für kommendes Frühjahr geplant. Mit dem rund zweijährigen Bau soll um den Jahreswechsel 2017/2018 begonnen werden, hiess es weiter. Die Investitionskosten stünden noch nicht fest. Verhandlungen mit einem potentiellen Nutzer des Industrie-4.0-Gebäudes hätten begonnen.
Im ersten neuen Gebäude sollen Roboter kleinere Roboter bauen, wie sie etwa in der Medizinaltechnik eingesetzt werden. Vorgesehen ist im Erdgeschoss eine hohe Produktionshalle, ein Zwischengeschoss mit der Gebäudetechnik und darüber zwei Stockwerke mit Büroflächen.
Bei einem Planungshorizont von rund zehn Jahren sollen 400 bis 500 Millionen Franken investiert werden. Am Ende sollen das Areal Arbeitsplätze für rund 750 Menschen bieten.
UptownBasel steht seit Mai im Handelsregister und ist eng verbunden mit dem in Arlesheim ansässigen Bauunternehmen Stamm Bau. Dessen Verwaltungsratspräsident Thomas Staehelin und seine Frau sind Besitzer der neuen Firma. Sie haben das Grundstück per 1. September dem Kanton abgekauft, wobei über den Verkaufspreis Stillschweigen vereinbart wurde. (sda/vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Schaltsekunde wird abgeschafft

Schaltsekunden haben schon mehrmals zu grossen Problemen in IT-Systemen geführt. In rund 13 Jahren sollen sie aber Geschichte sein.

publiziert am 22.11.2022
image

Schweizer Startup lanciert mit KI ausgestattete Hightech-Kleidung

Die Waadtländer Firma Wearin' will mit ihrer kugelsicheren Hightech-Weste die Sicherheit verstärken. Hinter der Technik steckt Künstliche Intelligenz.

publiziert am 22.11.2022
image

Helvetia investiert in einen Flotten-Manager

Über seinen Venture Fund beteiligt sich der Versicherer an Urban Connect. Das Zürcher Startup bietet B2B-Lösungen für das Flotten­-Management.

publiziert am 22.11.2022
image

Neuer Schweizer Fonds für Frauen-geführte Tech-Startups

Der Equity Fonds Privilège stellt 20 Millionen Franken für die Förderung von Tech-Startups bereit. Im Visier stehen Jungunternehmen, die von Frauen mitgegründet und -geführt werden.

publiziert am 21.11.2022