Konrad-Zuse-Medaille für Markus Gross

9. September 2013 um 10:12
  • politik & wirtschaft
  • eth
image

ETH-Prof Markus Gross erhält weitere Auszeichnung.

ETH-Prof Markus Gross erhält weitere Auszeichnung.
Markus Gross (Foto), seit bald 20 Jahren Professor an der ETH Zürich und Leiter des Disney-Forschungslabors, bekommt die prestigeträchtige Konrad-Zuse-Medaille für Informatik verliehen. Die Konrad-Zuse-Medaille ist die höchste Auszeichnung für Informatik im deutschsprachigen Raum und wird Markus Gross auf der "Informatik 2013", der Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik, am 18. September 2013 in Koblenz verliehen.
Markus Gross gilt als einer der weltweit führenden Wissenschafter im Bereich des Visual Computing und der Computeranimation. Für ihn ist es bereits der zweite bedeutende Preis in diesem Jahr. Gross wurde für seine Forschungsresultate zur schnellen Turbulenzsimulation mit dem Technical Achievement Award der Academy of Motion Picture Arts and Sciences ausgezeichnet. Dieser Preis gilt als "Tech-Oscar". Und den "Oscar" der Schweizer ICT-Branche, den Swiss ICT Award, erhielt Gross vor zwei Jahren.
Die Konrad-Zuse-Medaille wird seit 1987 verliehen. Sie erinnert an den Computer-Pionier Konrad Zuse, der vor 70 Jahren den ersten universell programmierbaren Computer Z3 entwickelt hatte. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Stadt Zürich beschafft Cisco-Produkte für 80 Millionen Franken

Swisscom hat einen Zuschlag der Stadt Zürich über 80 Millionen Franken erhalten und ist bis 2029 für die Lieferung und Wartung Cisco-Komponenten verantwortlich.

publiziert am 5.7.2024
image

Kanton Aargau gibt sich eine Datenstrategie

Mit einer neuen Datenstrategie will der Kanton die Grundlage für mehr Interoperabilität und Open Government Data schaffen.

publiziert am 5.7.2024
image

Nach SAP-Einführung braucht Gefängnis Burgdorf Haftplätze in Containern

Weil nach der ERP-Einführung manuelle Korrekturen nötig waren, stauten sich Pendenzen. Dies führt aktuell zu einer grossen Anzahl an Ersatzfreiheitsstrafen, für die aber der Platz fehlt.

publiziert am 4.7.2024
image

Swico fordert pragmatische KI-Regulierung

In einem Positionspapier zu Künstlicher Intelligenz fordert Swico, dass die Technologie nicht in einem eigenen Gesetz reguliert wird.

publiziert am 4.7.2024