Kostenlos heisst nicht sorgenfrei!

16. Dezember 2009, 15:22
  • kolumne
  • technologien
  • swisscom
image

BloggingToms Woche im Cyberspace CIII

BloggingToms Woche im Cyberspace CIII
Im Internet ist alles kostenlos. Daran, so scheint es, hat man sich längst gewöhnt. Ob Jungmannschaft, die sich kostenlos die neusten Songs runterlädt ("Was, dafür musste man früher bezahlen?"), der Zeitungsleser, der heute online schon lesen kann, was morgen in der Zeitung steht oder der Google-Nutzer, der sich fragt, wieso die "alten Hasen" denn früher für Mail, Hosting, Statistik und, und, und bezahlen mussten. So weit, so gut. Vergessen wird aber ganz offensichtlich bei Gratis-Dienstleistungen, dass man dafür eben nicht immer die selbe Betreuung, den selben Support erwarten kann wie bei einem kostenpflichtigen Angebot.
Was das für Auswirkungen haben kann, zeigt sich am Beispiel "Blueblog", einem kostenlosen Weblog-Dienst der Swisscom, der Ende Jahr eingestellt wird. Für die betroffenen Blogger, die ihren Blog bisher auf der Blueblog-Plattform (hinter der eigentlich der Blog-Anbieter Kaywa steckt) betrieben haben, eine dumme Sache, denn wer will schon seine Web-Adresse und die sorgsam erstellten Artikel verlieren.
Das hat sich wohl auch der grüne Ex-Nationalrat Ruedi Baumann gedacht, der auf Blueblog seinen Auswandererblog betreibt. Zwar findet er die Einstellung des Dienstes "akzeptabel", weniger akzeptabel aber sei, dass die Swisscom 500 Franken für die Migration eines Blogs zum Anbieter Wordpress verlange, schliesslich erwarte er von einer kundenfreundlichen Firma, dass sie für die Datenmigration ihrer Kunden aufkomme.
Womit wir beim Irrglauben Baumanns wären. Es ist nämlich nicht Swisscom, sondern Kaywa die 500 Franken für einen Datenexport verlangt. Und das nicht nur für den Export, sondern für Export und Import in ein neues Blog auf Wordpress-Basis. Und wohlgemerkt nur als eine von mehreren Optionen. Jedem steht nämlich auch explizit der (Eigen-) Export der Daten via kostenlosem RSS-Feed zur Verfügung. Daraus dann eine Swisscom-Abzocke zu konstruieren, wie das Baumann und ein Thalwiler Branchenblatt machte ("Swisscom zockt Blogger ab"), ist dann schon etwas weit her geholt. Zugegeben, der Export via RSS-Feed macht ein klein bisschen mehr Mühe als die bequeme "Das-sollt-ihr-gefälligst-für-mich-machen"-Variante, aber wers gratis haben will, muss halt auch mal selbst Hand anlegen.
Drum merke, wer sich gratis bindet: Nicht immer heisst kostenlos auch sorgenfrei!
Zum Schluss noch dies: Endlich mal jemand, der dem unsäglichen Pflichtstoff "Last Christmas" der Radiostationen mal neuen Pepp gibt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die IT-Woche: Aufregend

Diese Woche beschäftigte uns der Wirbel um die neuen Bexio-AGBs, Widerstand gegen ein Gross-RZ und die anhaltenden Cyberangriffe auf Schweizer Unternehmen.

publiziert am 27.5.2022
image

Vor 4 Jahren: Besserer Datenschutz für Europa

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU. Das Gesetz ist mit hehren Zielen gestartet – und gescheitert?

publiziert am 27.5.2022
image

DSI-Insights: Von "guten" zu "ethischen" Drohnen

Was ist notwendig, um aus "guten" Drohnen, die für humanitäre Zwecke eingesetzt werden, "ethische" Drohnen zu machen? Und wie können ethische Aspekte in die Anwendung und Entwicklung neuer Technologien integriert werden?

publiziert am 25.5.2022
image

Konsortium fordert digitalen Impfausweis

Mehrere Gesundheitsorganisationen haben zusammen ein Konzept vorgestellt, wie ein sicheres elektronisches Impfdossier entwickelt und ans EPD angeschlossen werden könnte.

publiziert am 24.5.2022