KPN: Kein Huawei-Equipment beim 5G-Aufbau

29. April 2019 um 09:31
  • telco
  • huawei
image

Rückschlag für Huawei: Der grösste niederländische Telekomkonzern KPN will beim Aufbau des neuen Mobilfunkstandards 5G keine Technologie des umstrittenen chinesischen Lieferanten einsetzen.

Rückschlag für Huawei: Der grösste niederländische Telekomkonzern KPN will beim Aufbau des neuen Mobilfunkstandards 5G keine Technologie des umstrittenen chinesischen Lieferanten einsetzen.
Diese Entscheidung spiegle "die sich entwickelnde Bewertung zum Schutz der lebenswichtigen Infrastruktur" wider, erklärte KPN am Freitag. Es ist damit eines der ersten Telekommunikationsunternehmen in Europa, dass beim Aufbau der nächsten Mobilfunkgeneration den chinesischen Netzwerkausrüster explizit als Lieferanten ausschliesst.
KPN will aber grundsätzlich weiter mit Huawei zusammenarbeiten. Die Chinesen sollen etwa bestehende Mobilfunkanlagen aufrüsten.
"Diese vorläufige Vereinbarung kann angepasst oder rückgängig gemacht werden, um sie an die künftige Politik der niederländischen Regierung anzupassen", betonte das Unternehmen. Diese hat eine Task Force eingerichtet zur Analyse der "Anfälligkeit von 5G-Telekommunikationsnetzen für Missbrauch durch Technologieanbieter (...) und Massnahmen, die zum Risikomanagement erforderlich sind". (sda/hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Glasfaser: Weko hält Swisscom für marktbeherrschend

Die Wettbewerbskommission hat die vollständige Verfügung im Glasfaserstreit gegen Swisscom veröffentlicht. Obwohl die interessantesten Zahlen geschwärzt sind, finden sich darin spannende Aussagen.

publiziert am 3.6.2024
image

Bundesrat nimmt sich der Eignerstrategie von Staatsunternehmen an

Der Bundes- und der Nationalrat wollen Staatsbetrieben bei Akquisitionen im Ausland nicht reinreden, aber eine Privatisierung von Swisscom soll geprüft werden.

publiziert am 29.5.2024
image

Swisscom-Kundendienst verzeichnet markant weniger Anrufe

Weil Swisscom kündigte, soll das Bieler Callcenter Telus geschlossen werden. Der Telco setzt auf Automatisierung, seine Kundinnen und Kunden auf Selfservice.

publiziert am 28.5.2024
image

Swisscom verliert grossen SBB-Auftrag an Sunrise

Die SBB wollen die Dienste für die Festnetzkommunikation neu von Sunrise statt wie bisher von Swisscom beziehen.

publiziert am 23.5.2024 3