KPT verlängert Outsourcing mit Swisscom IT

22. März 2012, 14:05
  • cloud
  • t-systems
image

Vertragsvolumen im niedrigen zweistelligen Millionenbereich.

Vertragsvolumen im niedrigen zweistelligen Millionenbereich.
Die Berner Krankenkasse KPT hat ihren IT-Outsourcingvertrag mit Swisscom IT Services (SITS) um weitere fünf Jahre verlängert. KPT war 2004 eine der ersten Firmen aus der Gesundheitsindustrie, die sich für eine Zusammenarbeit mit SITS entschieden haben. Gemäss dem nun unterzeichneten Vertrag bezieht KPT noch mindestens bis 2017 die Dienstleistungen von SITS. Das Vertragsvolumen liegt im niedrigen zweistelligen Millionenbereich.
Im Rahmen des Deals ist SITS für das Management von rund 430 IT-Arbeitsplätzen und 208 Drucker an den Standorten Bern, Ittigen und Givisiez verantwortlich. Zudem betreibt Swisscom IT Services die IT-Infrastruktur mit Servern für Datenbanken, Applikationen und Active Directory und bietet schweizweit Supportleistungen. Auch das Netz und die Telefonie hält der IT-Anbieter für die rund 430 Mitarbeitenden hochverfügbar.
Die KPT kooperiert in anderen Bereichen mit dem SITS-Konkurrenten T-Systems. Erst vor einem Jahr hat die KPT einen entsprechenden Vertrag mit T-Systems bis 2015 verlängert. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023 1