KPT verlängert T-Systems-Outsourcing

30. Januar 2014 um 14:42
  • cloud
  • swisscom
  • software
  • t-systems
image

Der Krankenversicherer KPT hat den Vertrag für seine zentrale Kernanwendung mit T-Systems vorzeitig bis Ende 2016 verlängert.

Der Krankenversicherer KPT hat den Vertrag für seine zentrale Kernanwendung mit T-Systems vorzeitig bis Ende 2016 verlängert. T-Systems betreibt das Rechenzentrum und das Applikationsmanagement von KPT mit dem Herzstück "Inter-K". Die Lösung ist zwar dreissig Jahre alt, wird aber laufend weiterentwickelt. KPT wollte Inter-K vor zehn Jahren durch eine moderne Applikation ersetzen, doch das Projekt unter der Führung von Swisscom scheiterte.
Bereits letztes Jahr verlängerte KPT ihren Vertrag im Bereich Enterprise Content Management mit T-Systems in der Schweiz um weitere drei Jahre. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

OVHcloud kauft einen deutschen Cloud-Provider

Mit der Übernahme von Gridscale treiben die Franzosen ihre geografische Expansion voran. Der IaaS- und SaaS-Anbieter hat auch RZ-Standorte in der Schweiz.

publiziert am 4.8.2023
image

AWS wächst deutlich schwächer als im Vorjahr

Amazon-CEO Andy Jassy lässt sich aber nicht beeindrucken, er hofft auf Künstliche Intelligenz. Und auch der härteste Konkurrent wuchs weniger stark.

publiziert am 4.8.2023
image

"SAP muss exorbitante Preiserhöhungen zurücknehmen"

Die SAP-Anwendergruppe kritisiert die Cloud-Drängelei und eine "180-Grad-Wende" beim ERP-Konzern. Wir haben beim Schweizer DSAG-Vorstand Jean-Claude Flury nachgefragt.

publiziert am 3.8.2023 3
image

Swisscom-Chef wenig besorgt über mögliches Huawei-Verbot

Der Telco nutzt Komponenten des chinesischen Herstellers. CEO Christoph Aeschlimann glaubt, im Ernstfall wäre genug Zeit für eine Umrüstung.

publiziert am 3.8.2023 5