Krach zwischen Negroponte und Intel

4. Januar 2008, 13:10
  • intel
  • amd
image

Der Chiphersteller Intel wird die Organisation, die den "100-Dollar-Laptop" produziert, doch nicht unterstützen.

Der Chiphersteller Intel wird die Organisation, die den "100-Dollar-Laptop" produziert, doch nicht unterstützen. Das neu unter dem Namen "XO" bekannte Notebook wurde vor drei Jahren von Nicholas Negroponte lanciert und richtet sich an Schulkinder in Entwicklungsländern. Intel hatte anfänglich das Projekt kritisiert aber doch noch seine Unterstützung angeboten.
Offenbar will die Projektleitung nur eine einzige Ausführung des Billig-Notebooks auf den Markt zulassen. Von Anfang an dabei ist der Intel-Konkurrent AMD. In den vergangenen Monaten wurde über eine mögliche Intel-Version diskutiert. Negroponte hatte von Intel allerdings verlangt, die Produktion des XO-Konkurrenten aus dem Hause Intel, den "Classmate PC", einzustellen. Intel hat sich nun gegen den XO und für den eigenen Classmate entschieden. Ein weiterer Konkurrent des "100-Dollar-Laptops" (der aber 188 Dollar kostet) ist zudem der EeePC von Asus, der ebenfalls über einen Intel-Chip verfügt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel bringt Mobileye die Börse

Durch den Börsengang des Auto-Zulieferers soll eine Bewertung von 30 Milliarden Dollar erreicht werden. Dies ist deutlich weniger als früher erwartet wurde.

publiziert am 3.10.2022 1
image

Forscher machen CPU-Lücken publik

Nach Meltdown und Spectre finden Forschende neue CPU-Lücken. Beide werden mit mittlerem Risiko eingestuft.

publiziert am 10.8.2022
image

Intel lässt Persistent Memory sterben

Die vor Jahren angekündigte Speicherrevolution ist abgesagt.

publiziert am 2.8.2022
image

Ebbe und Flut: Wohin treibt der Halbleitermarkt?

Intel, Samsung und Qualcomm haben ihre Geschäftszahlen publiziert. Sie unterstreichen die Tendenzen im Chipmarkt. Die USA wollen die Produktion mit Steuergeldern ankurbeln.

publiziert am 29.7.2022