Kreditkarten-Datenklau: Auch Schweizer betroffen

21. Juni 2005, 14:22
  • international
  • cyberangriff
  • mastercard
  • ubs
image

Wie wir gestern --http://www.

Wie wir gestern meldeten, haben Hacker durch einen Angriff auf einen Kreditkartendienstleister in den USA Zugriff auf die Daten von rund 40 Millionen Kreditkarten erhalten. Wieviele dieser Daten von den Hackern wirklich kopiert wurden, ist nicht bekannt.
Wie der '20Minuten' und der 'Tagesanzeiger' heute berichten, waren darunter auch Kreditkarten von Schweizer Inhabern. '20 Minuten' berichtete von rund 6000 betroffenen Kunden. Gegenüber dem 'Tagi' bestätigte das Kreditkarteninstitut Viseca, das die Kreditkarten von etwa 930'000 Schweizer Inhabern betreut, dass auch einige seiner Kunden betroffen seien, allerdings nur "einige hundert". Die UBS sprach von "wenigen Betroffenen" und der Viseca-Konkurrent Swisscard konnte noch keine Angaben geben.
Konkrete Betrugsfälle im Zusammenhang mit diesen gestohlenen Daten hat noch keines der Schweizer Kreditkarteninstitute festgestellt. Alle betonten ausserdem, dass im Falle eines Betruges die Kreditkarteninhaber sowieso keine finanziellen Folgen zu befürchten hätten. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberkrimineller erbeutet Meldedaten fast aller Österreicher

Ein Fauxpas bei einem Wiener IT-Unternehmen machte einen grossen Datendiebstahl möglich. Die Spuren führen in die Niederlande.

publiziert am 26.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023
image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023