Krieg der OpenStack-Distributionen

14. Mai 2014, 07:42
  • cloud
  • red hat
  • oracle
  • linux
image

Red Hat, Suse und Oracle künden neue Distributionen der Open-Source-Cloud-Pakete OpenStack an. Und Red Hat erzürnt die Szene.

Red Hat, Suse und Oracle künden neue Distributionen der Open-Source-Cloud-Pakete OpenStack an. Und Red Hat erzürnt die Szene.
OpenStack ist eine Open-Source Software-Sammlung für den Bau von Cloud-Infrastrukturen. OpenStack wird von einer Allianz von Firmen unterstützt, die einerseits an der Weiterentwicklung der Software mitarbeiten, andererseits Dienstleistungen rund um das Softwareprojekt herum entwickeln und verkaufen. Zur OpenStack-Community gehören etwa Rackspace, die NASA, HP, AMD, Intel, Suse, Citrix, Red Hat und IBM.
Letzte Woche kündigte Hewlett-Packard eine ganze Reihe von neuen Produkten und Services rund um OpenStack an, diese Woche folgt nun am "OpenStack Summit" in Atlanta die Konkurrenz. So veröffentlichte der Linux-Spezialist Red Hat eine Betaversion der "Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 5.0". Insbesondere soll darin ein, "Foreman" getauftes, stark verbessertes Werkzeug für Administratoren enthalten sein, das die Automatisierung von repetitiven Aufgaben erlaubt.
Red-Hat-Konkurrent Oracle liess sich nicht lumpen und kündigte seinerseits eine eigene OpenStack-Distribution an, die natürlich auf dem Linux-Derivat aus dem eigenen Haus aufbaut. Auch Suse kündigte mit "SUSE Cloud" eine neue OpenStack-Distribution an. In dieser gibt es insbesondere Komponenten für den Bau von hochverfügbaren Clouds.
Für Gespräch sorgte allerdings vor allem Red Hat. Das 'Wall Street Journal' hat nämlich gestern Abend enthüllt, dass der börsenkotierte Linux-Konzern versucht, Konkurrenten mit ziemlich harten Methoden aus dem Feld zu schlagen. Red Hat drohe damit, keinen Support für Linux mehr zu bieten, wenn Kunden die OpenStack-Distribution des Konkurrenten Mirantis einsetzten. Dies wiederum hat in der Open-Source-Community für Stirnrunzeln gesorgt.
OpenStack Marktplatz
Eine nützliche Sache dürfte der Marktplatz sein, der diesen Montag an der Konferenz vorgestellt worden ist. Auf dem OpenStack Marketplace können Anwender die Inhalte der verschiedenen Distributionen vergleichen und nach Dienstleistern und Cloud-Anbietern suchen. Ausserdem kann man sich einen Überblick über die verschiedenen Weiterbildungen und Zertifizierungen in der OpenStack-Welt schlau machen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023 1