Krise: Die gute und die schlechte Nachricht

1. Juli 2009, 12:48
  • international
  • krise
  • forrester
image

Weltweiter IT-Markt soll im laufenden Jahr um volle 10 Prozent schrumpfen.

Weltweiter IT-Markt soll im laufenden Jahr um volle 10 Prozent schrumpfen.
Der US-Marktforscher Forrester hat seine Prognose zum weltweiten IT-Markt (Waren und Dienstleistungen) für das laufende Jahr massiv nach unten korrigiert. Statt wie ursprünglich geschätzt nur um drei Prozent, soll die weltweiten Ausgaben für Informationstechnologie nun in Dollar gerechnet um volle 10,6 Prozent schrumpfen.
In den USA soll sich das Marktvolumen für Informationstechnologie im laufenden Markt "nur" um 5,1 Prozent reduzieren, glauben die Forresterleute. Die gute Nachricht: Zumindest der US-amerikanische IT-Markt wird, glaubt man Forrester, schon im vierten Quartal 2009 in eine Erholungsphase eintreten. Auch für Europa und Asien ist Forrester einigermassen optimistisch: Forrester glaubt an die Rückkehr des Wachstums bereits in der ersten Hälfte 2010.
Am schlimmsten trifft die Krise in diesem Jahr die Hersteller von Hardware. Dieses Segment schrumpft im laufenden Jahr um volle 13,5 Prozent, während die Verkäufe von Infrastruktur für Kommunikation ebenfalls massiv um 12,4 Prozent einbrechen (und schon eingebrochen sind). Etwas weniger brutal sind die Rückgänge bei den den Verkäufen von Software (- 8,2 Prozent) und bei Dienstleistungen (- 8,6 Prozent). (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1