Krise erwischt auch SAP

29. April 2009, 09:20
  • business-software
  • geschäftszahlen
  • krise
image

Weniger Umsatz, weniger Lizenzverkäufe, weniger Gewinn, tiefere Marge

Weniger Umsatz, weniger Lizenzverkäufe, weniger Gewinn, tiefere Marge
Die Krise geht auch am stolzen deutschen Software-Hersteller SAP nicht spurlos vorbei, wie ein Blick auf die eben veröffentlichten Geschäftszahlen des ersten Quartals zeigt.
Der Gesamtumsatz des ERP-Konzerns sank im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2008 um drei Prozent auf 2,4 Milliarden Euro. Mit minus 33 Prozent (418 statt 622 Millionen Euro) ist der Einbruch bei den Neuverkäufen gar dramatisch. Hingegen konnten die Deutschen den Umsatz mit "Software und Software-bezogenen Dienstleistungen" stabil halten. Dies wird auf die Erträge aus der Übernahme von Business Objects zurückgeführt.
Ebenfalls gesunken ist der Gewinn des Konzerns. Der operative Gewinn sank von 359 Millionen Euro auf 332 Millionen, die Betriebsmarge von 14,6 auf 13,9 Prozent und der Konzerngewinn von 242 auf 204 Millionen Euro. Dabei eingerechnet sind Restrukturierungskosten von 160 Millionen Euro.
Die Frankfurter Börse hatte an den Nachrichten aus Walldorf keine Freude - der Aktienkurs von SAP stürzte heute Morgen ab. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

IMS Software ernennt neuen CEO

Ab Anfang nächstes Jahr übernimmt Alexander Meyer die Position des Geschäftsführers von Kurt Rüegg. Dieser bleibt dem Unter­nehmen aber erhalten.

publiziert am 7.12.2022
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

Dell zeichnet Schweizer Partner aus

Der Konzern zeichnet auch dieses Jahr die Partner des Jahres in der Schweiz aus. Der Dell-Umsatz über den Channel ist zuletzt global deutlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022