KTI gewinnt an Gewicht

25. September 2009, 15:26
  • technologien
image

Das Parlament hat die Teilrevision des Forschungsgesetzes genehmigt und damit der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) den Weg in die "Freiheit" geebnet.

Das Parlament hat die Teilrevision des Forschungsgesetzes genehmigt und damit der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) den Weg in die "Freiheit" geebnet.
Die KTI, die bisher Teil des Bundesamts für Berufsbildung und Technologie war und nicht selbst über Fördergelder bestimmen konnte, wird etappenweise verselbständigt. Ab dem 1. Januar 2011 wird das KTI eine verwaltungsunabhängige Behördenkommission. Anfang 2010 wird der Bundesrat das Präsidium der Kommission und in einem zweiten Schritt die übrigen Mitglieder bestimmen.
Später nächstes Jahr wird der Bundesrat eine revidierte Forschungsverordnung verabschieden und eine Direktorin oder einen Direktor wählen.
Die KTI wird danach in eigener Regie für die Förderung von anwendungsorientierter Forschung und von wissenschaftsbasierten Unternehmen (meist KMU) verantwortlich sein. Sie wird zudem für die Unterstützung des Wissens- und Technologietransfers von den Hochschulen, vor allem ETH und Fachhochschulen, in Unternehmen zuständig sein und Fördergesuche genehmigen.
Der Bund wird künftig nur noch für die internationale Zusammenarbeit im Zusammenhang mit Technologieförderung und für die Erarbeitung der innovationspolitischen Strategie zuständig sein.
In der Botschaft des Bundesrats zur Änderung des Forschungsgesetzes sind Ablauf und Ziel der Verselbständigung der KTI detailliert beschrieben. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022