KTI Start-up Label für Lausanner Software-Firma

28. August 2009, 16:15
  • technologien
image

Die Förderagentur für Innovation KTI des Bundes hat heute der Lausanner Firma DigiComCore das begehrte Start-up Label vergeben.

Die Förderagentur für Innovation KTI des Bundes hat heute der Lausanner Firma DigiComCore das begehrte Start-up Label vergeben. DigComCore wurde erst im September 2008 durch die ETH-Ingenieurin Jeyran Hezaveh und ihren Berufskollegen Amir Farahani gegründet.
Die beiden konzentrieren sich auf die Entwicklung von Software-Routinen für Funkbauteile von mobilen Geräten, beispielsweise Handys. Damit kann man die Geräte über Software-Updates beispielsweise für die Verwendung von neuen Frequenzen anpassen. Das Potential der Entwicklungen von DigiComCore ist gigantisch. So hätte man mit der Technologie von DigiComCore beispielsweise den Sprung von Apples iPhone auf Funkstandards der dritten Generation (iPhone 3G) ohne auswechseln der Hardware erreichen können.
DigiComCore schätzt das Marktpotential für SDR ("Software Defined Radio") und Leistungsverstärker für mobile Geräte, die von einer Tochterfirma entwickelt und vermarktet werden, auf 12 Milliarden US-Dollar bis ins Jahr 2011. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hausmitteilung: 1 Jahr nach unserem Relaunch

Wir gingen heute vor einem Jahr mit der neuen Website live. Was ist in dieser Zeit geschehen?

publiziert am 31.1.2023 1
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023