Kudelski wächst munter weiter

18. August 2016, 15:26
  • security
  • kudelski
  • lizenz
image

Die Waadländer Firma Kudelski ist im ersten Halbjahr dank Zukäufen und neuen Patentvereinbarungen weiter gewachsen.

Die Waadländer Firma Kudelski ist im ersten Halbjahr dank Zukäufen und neuen Patentvereinbarungen weiter gewachsen. Der Umsatz legte um 11,6 Prozent auf 481,8 Millionen Franken zu, wie das Unternehmen mitteilt. Der Reingewinn ist von 9,8 Millionen Franken im Vorjahreszeitraum auf 21 Millionen Franken gesprungen. Die Verbesserung sei auch auf die erheblich negativen Währungseffekte im Vorjahr zurückzuführen. Zudem musste man nach einer Refinanzierung weniger Geld für Zinsen aufwenden. Profitiert hat das Unternehmen aber von einer anhaltenden Dynamik in Sachen Lizenzdeals, heisst es weiter.
Die Sparte für Lösungen für Zugangskontrolle, "Public Access", mit der Marke Skidata legte um 51 Prozent auf 138,8 Millionen Franken zu. Hier habe insbesondere die Nachfrage ausserhalb Europas zum starken Plus beigetragen, sagte Unternehmenschef André Kudelski der Nachrichtenagentur 'sda'. "Unsere strategische Entscheidung, den Fokus ausserhalb Europa zu setzen, zahlt sich aus", sagte der Chef des Waadtländer Verschlüsselungstechnikers am Donnerstag. Als Beispiel nennt er den Grossauftrag, den die Gruppe von der Stadt San Francisco erhalten hat.
Der Bereich Kudelski Securities habe die Expansion weiter vorangetrieben. Das Unternehmen wird neben seinem Hauptsitz in Cheseaux-sur-Lausanne im Oktober einen zweiten --http://www.inside-channels.ch/articles/44043Gruppen-Hauptsitz in Phoenix, Arizona-- eröffnen. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

Scharfe Kritik an geplanter Revision der Überwachungsregeln

Die Verordnung VÜPF soll auf 5G-Netze ausgeweitet werden. Firmen wie Threema und Proton befürchten einen Ausbau der Überwachung und die Aufhebung von Verschlüsselungen.

publiziert am 23.5.2022
image

Ransomware-Gruppen im Darknet

Die schrittweise Veröffentlichung von gestohlenen Datensätzen im Darknet gehört zum Standardrepertoire jeder grösseren Ransomware-Gruppe. Kommt das Opfer den Forderungen der Cyberkriminellen nicht fristgerecht nach, werden dessen Informationen dort zugänglich veröffentlicht.

image

Ransomware-Bande Conti gibts nicht mehr

Die Bande griff die Universität Neuenburg oder den Storenbauer Griesser an. Aber zu früh freuen sollte man sich über den "Rücktritt" nicht, die Kriminellen haben noch ein Ass im Ärmel.

publiziert am 20.5.2022
image

Online-Ads: Nutzer-Daten werden Milliarden Mal pro Tag verarbeitet

Eigentlich weiss man es: Beim Besuch einer Website werden eine Menge Informationen verfolgt und geteilt. Ein Bericht verdeutlicht nun, wie häufig dies geschieht und stellt die Frage: Ist das legal?

publiziert am 20.5.2022