Kündig verlässt Cisco und gründet Cloud-Firma

26. Januar 2015, 15:13
  • people & jobs
  • cisco
  • cloud
  • hybrid cloud
image

Marco Kündig, aktuell als Manager ACI (Application Centric Infrastructure ) and Cloud Switzerland bei Cisco Schweiz für das Geschäft mit Rechenzentrums-Infrastruktur verantwortlich, verlässt das Unternehmen.

Marco Kündig, aktuell als Manager ACI (Application Centric Infrastructure ) and Cloud Switzerland bei Cisco Schweiz für das Geschäft mit Rechenzentrums-Infrastruktur verantwortlich, verlässt das Unternehmen. Wie er gegenüber inside-channels.ch bestätigt, wird er den Netzwerk-Spezialisten Ende Januar auf eigenen Wunsch verlassen. Er hat vor wenigen Wochen ein Cloud-Startup namens Nuvula gegründet. Was das Jungunternehmen genau macht, wollte Kündig noch nicht verraten. Nur so viel: Es wird um hybride Cloud-Lösungen geben. In den nächsten Monaten dürften weitere Details bekannt werden. Operativ starten will Kündig erst gegen Ende des Jahres.
Kündig begann seine Laufbahn bei Cisco im September 2000. Zuvor war er unter anderem bei Telekurs und Getronics beschäftigt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ex-Digitalchef des BAG heuert bei Berner Fachhochschule an

Die BFH will mit Sang-Il Kim ihre digitalen Kompetenzen stärken: Auch Gert Krummrey von der Insel Gruppe stösst zum Medizininformatik-Bereich der Fachhochschule.

publiziert am 12.8.2022
image

Cisco bestätigt Cyberangriff

Der Angriff fand bereits im Mai statt, die Cyberkriminellen haben jetzt angeblich erbeutete Daten veröffentlicht. Cisco schildert den Ablauf detailliert.

publiziert am 11.8.2022
image

Das Schweizerische Nationalmuseum sucht erstmals eine Leitung Digitale Transformation

Auch die Museumswelt ist im digitalen Wandel. Dem will das Nationalmuseum mit einer neuen Geschäftsleitungsstelle und entsprechender Abteilung Rechnung tragen.

publiziert am 11.8.2022
image

Weiterhin kaum Arbeitslose in der ICT

Die Arbeitslosenquote in der Informatik bleibt tief. Fachkräfte sind in allen Wirtschaftsbereichen gefragt und Stellen bleiben teilweise lang unbesetzt.

publiziert am 8.8.2022