Kundendaten-GAU bei Swiss Life-Tochter AWD

16. Oktober 2009, 15:26
  • security
  • datenschutz
image

Dem deutschen Finanzdienstleister AWD, eine Tochter des Schweizer Versicherers Swiss Life, wurden offenbar über 27'000 Kundendatensätze entwendet und dem Radiosender NDR Info zugespielt.

Dem deutschen Finanzdienstleister AWD, eine Tochter des Schweizer Versicherers Swiss Life, wurden offenbar über 27'000 Kundendatensätze entwendet und dem Radiosender NDR Info zugespielt. Wie der Sender berichtet, enthalten die Datensätze nicht nur Name, Adresse, Telefonnummer, Berufsbezeichnung oder das Geburtsdatum, sondern Details aus den Verträgen zwischen AWD und den Kunden. So sei beispielsweise ersichtlich, ob eine Lebensversicherung abgeschlossen wurde, wie lange deren Laufzeit sei und wie viel Geld angelegt wurde.
Der AWD lässt verlauten, dass es sich bei den meisten Datensätzen um veraltete oder nicht mehr existente Daten handelt. Die jüngsten Daten sollen aus dem Jahr 2001, die grosse Mehrheit jedoch aus den 90er Jahren stammen. Zudem, so der Finanzdienstleister, handle es sich bei den Datensätzen um "keine sensiblen Daten im Sinne des Datenschutzes", denn diese würden keine Bankverbindungen oder Informationen zum Gesundheitszustand beinhalten. Der niedersächsische Landesbeauftragte für Datenschutz hätte dies dem Unternehmen bestätigt. Dem widersprach ein Sprecher des Datenschützers jedoch heftig. Die Darstellung des AWD "entbehre jeder Grundlage". Bislang habe die Behörde nämlich noch gar keine Gelegenheit gehabt, die Daten zu begutachten. Nach derzeitigem Kenntnisstand handle es sich aber "sehr wohl um sensible Daten". (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die Notwendigkeit einer Zero-Trust-Edge-Strategie

Die digitale Transformation hat die Arbeitswelt grundlegend verändert. Neue Technologien erlauben von überall Zugriff auf Geschäftsdaten, was die Angriffsfläche der Unternehmen erheblich vergrössert. Fortinets Zero-Trust-Strategie gewährleistet Unternehmen Sicherheit für Anwender und Geräte.

image

NCSC ärgert sich weiterhin über ungepatchte Exchange-Server

Hören sie dieses Knirschen? Das sind die Zähne der Security-Spezialisten des Nationalen Zentrums für Cybersicherheit, wenn sie schon wieder einen löchrigen Exchange-Server finden.

publiziert am 17.5.2022 1
image

"Keylogger": Websites speichern Formulare vor der Datenübermittlung

Persönliche Daten und Kreditkartennummern werden laut einer Studie an die Websitebetreiber übermittelt, bevor Besucher die Transaktion endgültig abschliessen.

publiziert am 17.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022