Kundendaten-GAU bei Swiss Life-Tochter AWD

16. Oktober 2009, 15:26
  • security
  • datenschutz
image

Dem deutschen Finanzdienstleister AWD, eine Tochter des Schweizer Versicherers Swiss Life, wurden offenbar über 27'000 Kundendatensätze entwendet und dem Radiosender NDR Info zugespielt.

Dem deutschen Finanzdienstleister AWD, eine Tochter des Schweizer Versicherers Swiss Life, wurden offenbar über 27'000 Kundendatensätze entwendet und dem Radiosender NDR Info zugespielt. Wie der Sender berichtet, enthalten die Datensätze nicht nur Name, Adresse, Telefonnummer, Berufsbezeichnung oder das Geburtsdatum, sondern Details aus den Verträgen zwischen AWD und den Kunden. So sei beispielsweise ersichtlich, ob eine Lebensversicherung abgeschlossen wurde, wie lange deren Laufzeit sei und wie viel Geld angelegt wurde.
Der AWD lässt verlauten, dass es sich bei den meisten Datensätzen um veraltete oder nicht mehr existente Daten handelt. Die jüngsten Daten sollen aus dem Jahr 2001, die grosse Mehrheit jedoch aus den 90er Jahren stammen. Zudem, so der Finanzdienstleister, handle es sich bei den Datensätzen um "keine sensiblen Daten im Sinne des Datenschutzes", denn diese würden keine Bankverbindungen oder Informationen zum Gesundheitszustand beinhalten. Der niedersächsische Landesbeauftragte für Datenschutz hätte dies dem Unternehmen bestätigt. Dem widersprach ein Sprecher des Datenschützers jedoch heftig. Die Darstellung des AWD "entbehre jeder Grundlage". Bislang habe die Behörde nämlich noch gar keine Gelegenheit gehabt, die Daten zu begutachten. Nach derzeitigem Kenntnisstand handle es sich aber "sehr wohl um sensible Daten". (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Problem: Kriminelle bestehlen St. Galler Kantonalbank

Beim Ostschweizer Institut konnte ein Konto stark überzogen werden. Der Grund war laut SGKB eine "sehr spezifische Latenz".

publiziert am 18.11.2022
image

Schweizer Polizei verhaftet berüchtigten Cyberbanden-Chef

"Jabberzeus"-Anführer Vyacheslav "Tank" Penchukov wurde in Genf verhaftet. Schweizer Behörden wollen ihn nun an die USA ausliefern.

publiziert am 17.11.2022 3
image

"123456" ist nicht mehr das beliebteste Passwort

Je stärker ein Login, desto schwieriger ist es für Hacker, dieses zu knacken. Doch noch immer sind einfache Kombinationen, Sportteams, Filme oder Esswaren weit verbreitet.

publiziert am 16.11.2022
image

Datenschutz: 400 Millionen Dollar Busse für Google

Weil der Konzern "vergass", Nutzer darauf hinzuweisen, dass seine Dienste Positionsdaten sammeln, wurde er zu einer saftigen Busse verknurrt.

publiziert am 15.11.2022