Kuoni-Informatik unter Beschuss

24. Februar 2010, 14:56
  • channel
  • cio
  • software
  • sap
  • informatik
image

Gleich drei laufende Software-Grossprojekte bringen die Kuoni-Informatik in die Medien.

Gleich drei laufende Software-Grossprojekte bringen die Kuoni-Informatik in die Medien.
Die 'SonntagsZeitung' zitierte in der letzten Ausgabe nicht genannte, ehemalige Mitarbeitende der Kuoni-Informatik, die harte Vorwürfe gegen Kuoni-CIO Bojan Jokic erheben. Es herrsche ein "Terror-Regime", schrieb die Zeitung. Nachdem bereits 2006, als Jokic seinen Posten antrat, fast 30 IT-Mitarbeitende von Kuoni Schweiz entlassen worden seien, seien vor 14 Tagen weitere sieben Spezialisten gefeuert worden, so die Zeitung. Diese seien für das alte Kuoni-Reservationssystem namens Komet verantwortlich gewesen. Kuoni-Sprecher Peter Brun bestätigt auf Anfrage die Entlassungen, relativiert aber. Drei von ihnen seien Teilzeitmitarbeitende und einer ein Student gewesen, so Brun.
Mindestens drei grosse Software-Projekte
Bei Kuoni arbeitet man zur Zeit im Projekt "Kudos" an der Ablösung von Komet. Das System soll durch eine neue Lösung, die teilweise auf dem System DaVinci der deutschen Firma Bewotec basiert, ersetzt werden. Das Projekt sei arg in Verzug, so die 'SonntagsZeitung' unter Berufung auf Insider, die von einer "Kamikaze-Aktion" sprechen.
Brun wollte keine näheren Angaben zum Verlauf des Projekts "Kudos" machen. Sicher ist, dass Bewotec zu einem früheren Zeitpunkt kommuniziert hat, man wolle DaVinci in allen 36 Tochterfirmen von Kuoni per Ende 2010 einführen. Dieses Ziel ist gemäss Brun "nicht mehr aktuell".
In einem weiteren Projekt arbeitet man bei Kuoni daran, die Finanzlösung von SAP durch Microsoft Dynamics AX abzulösen. Zudem läuft die Einführung von Dynamics CRM - ebenfalls aus dem Hause Microsoft - im Kuoni-Konzern weiterhin. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Woonig übernimmt Zürcher Unternehmen Scantick

Mit der Akquisition will das in Bottighofen ansässige Unternehmen Woonig unter anderem sein Angebot im Bereich Immobilienverwaltung erweitern.

publiziert am 3.10.2022