Kurz vor dem Split legt HP eine Lieferpause ein (Update)

9. Juli 2015 um 14:25
  • channel
  • hp
image

Keine Lieferungen Anfang August.

Keine Lieferungen Anfang August.
HP wird ab dem 1. November als zwei getrennte Unternehmen agieren. Bereits ab Anfang August beginnt die betriebliche Übergangsphase für die Aufteilung. Deswegen wird das Unternehmen in der ersten Augustwoche keine Produkte ausliefern, wie 'The Channel' berichtet.
Wie eine Unternehmenssprecherin gegenüber dem Britischen Magazin bestätigt, werden Bestellungen zwar entgegengenommen und verarbeitet. Die Auslieferung jedoch beginnt erst wieder ab dem 7. August, von entweder HP Inc. oder Hewlett Packard Enterprise. Partnern wird deshalb geraten, Bestellungen frühzeitig zu tätigen.
Update: Die EMEA-Pressestelle von HP bestätigt gegenüber inside-channels.ch den Lieferstopp in der ersten Augustwoche. Bestellungen, die zwischen dem 1. und 6. August getätigt werden, werden ca. ab dem 7. August versandt, schreibt das Unternehmen weiter. Spezifische Informationen zur Schweiz, gibt es jedoch nicht.
Während der Lieferpause werde HP das interne System aufteilen. Mit der Abspaltung von HP Inc. gehört dazu auch die Aufsplittung der Rechnungen, Bestellhistorie, bestehende Bestellungen oder Preisinformationen, schreibt 'The Channel' weiter. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweizer Firma Zeit AG wird nach Kanada verkauft

Die Volaris Group kauft ein weiteres Schweizer Software­unternehmen. Durch die Übernahme soll sich beim Anbieter von Lösungen für Zeiterfassung nichts ändern.

publiziert am 27.2.2024
image

Verkauf von Carbon Black offenbar abgeblasen

Berichten zufolge soll Broadcom den Verkauf des Security-Unternehmens auf Eis legen. Die Angebote liegen demnach unter den Erwartungen.

publiziert am 27.2.2024
image

Broadcom verkauft einen Teil von VMware

Die Sparte End User Computing wird für 4 Milliarden Dollar vom Investor KKR übernommen.

aktualisiert am 27.2.2024
image

Augment IT und Ambit vereinbaren strategische Partnerschaft

Die Ambit Group kann dadurch AR-Lösungen in ihr Portfolio aufnehmen.

publiziert am 26.2.2024