LaCie übernimmt Zürcher Startup Wuala

19. März 2009, 18:14
  • technologien
  • übernahme
image

Der ETH-Spinoff Wuala wird vom französischen Speicherspezialisten LaCie übernommen. Service und Markenname von Wuala sollen weiter existieren.

Der ETH-Spinoff Wuala wird vom französischen Speicherspezialisten LaCie übernommen. Service und Markenname von Wuala sollen weiter existieren.
"We're proud to announce that we are merging with LaCie as of March 2009," heisst es auf der Webseite des interessanten Zürcher Startups Wuala. Da LaCie wesentlich grösser und erst noch in Paris börsenkotiert ist, gehen wir davon aus, dass es sich, obwohl als "Merger" angekündigt, um eine Übernahme handelt.
Wie es in den "Frequently asked Questions" auf der Webseite von Wuala heisst, wird sowohl der Name wie auch die Dienstleistung des innovativen Zürcher Startups bestehen bleiben und man kann sich weiterhin neu bei Wuala anmelden. Wuala verspricht, dass die Verschlüsselung der irgendwo im Netz der Netze gespeicherten Daten erhalten bleibt, die Datensicherheit also gewährleistet ist. Das Wuala-Team werde komplett zu LaCie stossen, in Zürich bleiben und soll demnächst verstärkt werden.
Wuala bietet eine neuartige Form von Online-Speicher. Die Daten der Wuala-User werden verschlüsselt und nach dem Peer-to-Peer-Prinzip auf den Computern der Nutzer gespeichert. Man kann online "in der Wolke" gespeicherte Daten auch mit anderen teilen.
Falls die Versprechungen von LaCie eingehalten werden und Wuala tatsächlich ausgebaut wird, so ist die Übernahme durchaus als Erfolg für die Zürcher (und Schweizer) Internet-Szene gewertet werden. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Software-Schmiede Magnolia geht an deutschen Investor Genui

Der Basler Anbieter von Content-Management-Systemen hat einen neuen Besitzer gefunden. Mit zusätzlichem Kapital soll das internationale Wachstum von Magnolia angetrieben werden.

publiziert am 10.8.2022
image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Post erwirbt Mehrheit an EPD-Betreiber Axsana

Der Konzern erhofft sich mit dem Zukauf einen Schub für das elektronische Patientendossier und will eine einheitliche Infrastruktur schaffen.

publiziert am 9.8.2022