Lake Solutions reorganisiert Technik-Abteilung

9. Oktober 2020, 09:32
image

Die Ricoh-Tochter bündelt das Know-how in Kompetenzzentren. Neu ist ein Fokus auf Smart Workspace.

In den vergangenen Monaten habe man ein starkes Wachstum verzeichnet, schreibt Lake Solutions in einer Mitteilung. Deshalb habe das Unternehmen die Professional-Services-Abteilung auf den 1. Oktober neu aufgestellt und erweitert. Sie steht weiterhin unter der Leitung von COO Daniele Palazzo.
Bis anhin habe die Abteilung aus den fünf Bereichen Consulting, Engineering, Operation, Cloud Infrastructure und Human Sourcing bestanden. Neu seien drei Competence Centers, in denen Consultants, Engineers und Operators gemeinsam angegliedert seien. Das Human-Sourcing-Team, das für Fixmandate bei Kunden zuständig sei, bleibe weiterhin bestehen.
Mit der Reorganisation seien die Fachkompetenzen der Mitarbeitenden nicht mehr in Bereichen voneinander abgetrennt, sondern jede Abteilung fokussiere sich auf ein bestimmtes Lösungsportfolio. "Dies führt zu einer besseren Effizienz und Qualität bei der Planung, Realisierung und Betreuung der Kundenprojekte", erläutert Nils Amlehn, CTO und Leiter der drei Competence Centers.
Das Portfolio von Lake, bestehend aus Lösungen in den Bereichen Datacenter Infrastructure, Virtualization sowie Netzwerkinfrastrukturen, werde mit den beiden Centern "Platforms" und "Network & Security" abgedeckt. Neu sei bei Letzterem die Erweiterung des Portfolios um Sicherheitslösungen.
Ebenfalls neu ist das Competence Center "Smart Workspace", das auf den Zuwachs der letzten Monate zurückzuführen sei. Mit einem vermehrten Fokus auf Security- und Smart-Workspace-Lösungen unterstütze Lake auch die Strategie des Mutterunternehmens Ricoh.  Das neue Kompetenzzentrum konzentriere sich auf Arbeitsplatz-Lösungen mit Microsoft 365 und Azure, Citrix-Umgebungen sowie Messaging- und Collaboration-Infrastrukturen. In diesen Bereichen werde Lake in den kommenden Wochen neue Partnerschaften ankündigen, heisst es in der Mitteilung.
Geleitet werde das neue Competence Center von Mauro Di Vincenzo als Head of Smart Workspace. Er arbeitete zuletzt rund 10 Jahre bei Bechtle, wo er gemäss seinem Linkedin-Profil als Head of Workspace und Team Lead Citrix Consulting and Engineering tätig war.
Das bestehende Team sei zusätzlich durch Radek Mrskos und Robert Cavar verstärkt worden. Damit zähle die Technikabteilung von Lake heute rund 55 Mitarbeitende.

Loading

Mehr zum Thema

image

Gibt Swisscom im Glasfaserstreit nach?

Bald können private Kundinnen und Kunden bei Swisscom wieder Glasfaser-Anschlüsse bestellen – und zwar in Form einer P2P-Anbindung.

publiziert am 6.10.2022 3
image

An der ZHAW kann man neu Medizin­informatik studieren

Die Hochschule begründet den neuen Bachelor-Studiengang mit einer grossen Nachfrage nach Know-how an der Schnittstelle von Medizin und IT.

publiziert am 6.10.2022
image

Neuer Proalpha-CTO soll Cloud-Transformation forcieren

Beim ERP-Anbieter Proalpha übernimmt Björn Goerke als Technologie-Chef. Er war zuvor viele Jahre für SAP tätig.

publiziert am 6.10.2022
image

Bei Adesso kann man nun auch CISOs mieten

Der IT-Dienstleister erweitert sein Security-Service-Angebot.

publiziert am 6.10.2022