LanDesk an US-Beteiligungsgesellschaft verkauft

23. August 2010, 15:55
  • rechenzentrum
image

Der US-amerikanische Softwarehersteller LanDesk wird vom Private-Equity-Unternehmen Thoma Bravo übernommen.

Der US-amerikanische Softwarehersteller LanDesk wird vom Private-Equity-Unternehmen Thoma Bravo übernommen. Wie die auf Software für Lifecycle- und IT-Service-Management spezialisierte LanDesk in einer Mitteilung schreibt, soll der derzeitige Executive Vice President Steve Daly nach Abschluss der Übernahme zum Chief Executive Officer ernannt werden.
Die finanziellen Bedingungen der Transkation gaben weder Thoma Bravo noch die bisherige Muttergesellschaft von LanDesk, Emerson, bekannt.
Die Übernahme schaffe eine klare und zielgerichtete Perspektive für Kunden und Mitarbeiter, so Steve Daly in einer Mitteilung. Man verfüge über eine "einzigartige Stellung" in der Softwarebranche, weshalb man zuversichtlich sei, das Wachstum des Unternehmens weiter beschleunigen zu können, heisst es weiter in der Mitteilung. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

Vantage will RZ in Winterthur weiter ausbauen

Das Baugesuch für den letzten Ausbauschritt ist eingereicht worden. Noch offen ist, wann es losgeht.

publiziert am 20.12.2022