Landeskarten auf dem Handy

2. September 2008, 15:07
  • swisstopo
image

Zum ersten Mal gibt es die Landeskarten im Massstab 1:25'000 von swisstopo kombiniert mit einem GPS auf einem Handy.

Zum ersten Mal gibt es die Landeskarten im Massstab 1:25'000 von swisstopo kombiniert mit einem GPS auf einem Handy.
Es kommt nicht oft vor, dass wir uns von Technologie so richtig begeistern lassen. Anders bei der Ankündigung von 'Swiss Map Mobile' der Schweizer Landestopografie swisstopo. Und zwar hat swisstopo die Landeskarten im Massstab 1:25'000 in acht Sektoren aufgeteilt und auf einen zwei-GB-Speicherstick gepackt. Sie können auf einem passenden Handy (siehe unten) mit einem GPS (Global Positioning System) kombiniert werden, so dass einem immer die aktuelle Position angezeigt wird. Bleibt der GPS-Empfänger eingeschaltet, so wandert der Kartenausschnitt, der sich übrigens vergrössern und verkleinern lässt, mit.
Die Landeskarten sind zur Zeit nur für ein Mobiltelefon, nämlich das Modell C702 von Sony Ericsson, erhältlich. Vertrieben werden Sie durch Swisscom, eine Memory-Karte mit einem der acht Sektoren kostet 99 Franken. Das C702 ist - passend für Wanderer - gegen Spritzwasser und Staub geschützt, verfügt über ein GPS-Modul und beherrscht alle möglichen Funkstandards von HSDPA über Edge bis GPRS.
Gemäss swisstopo-Sprecherin Sandrine Klötzli sollen die Karten im November für ein zweites Handy von Sony Ericsson verfügbar werden. Der Vertrag mit dem Handy-Hersteller und Swisscom sei aber nicht exklusiv. swisstopo sei auch für andere Hersteller und Mobilfunkanbieter offen, so Klötzli. (Christoph Hugenschmidt)
(Foto: Das Foto stammt von Sony Ericsson. Das Bild wurde von uns verkleinert und ist deshalb etwas unscharf.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisstopo wartet auf die Public Cloud des Bundes und überbrückt mit AWS

Das Bundesamt für Landestopografie verlängert einen Cloud-Vertrag mit AWS freihändig. Eine andere Vergabe sei zeitlich nicht vertretbar.

publiziert am 1.9.2022 1
image

Swisstopo kriegt eine neue IT für gut 65 Millionen Franken

Die Kernsysteme zur Geodaten-Produktion sind am Ende ihres Lebenszyklus. Bis 2029 sollen IT und Umsysteme umfassend erneuert werden.

publiziert am 22.6.2022
image

Bundesrat will zentrale Plattform für Geodaten

Die Umsetzung wird dauern: Das VBS soll bis Ende 2025 erst Mal einen rechtlichen Vorschlag erarbeiten, wie die verstreuten Daten zentral bezogen werden können.

publiziert am 10.6.2022
image

"Master of Swiss Apps" 2021 vergeben

Swisstopo hat nicht nur den diesjährigen Mastertitel, sondern auch Gold und Silber in weiteren Kategorien gewonnen.

publiziert am 4.11.2021