Laptop-Dieb erwischt Daten von 800'000 Ärzten

16. Oktober 2009, 13:47
  • security
  • breach
image

Wer empfindliche Daten auf seinem Laptop hat, sollte diese verschlüsseln.

Wer empfindliche Daten auf seinem Laptop hat, sollte diese verschlüsseln. Ein Ratschlag, der immer wieder missachtet wird. So befanden sich persönliche Daten (so zum Teil auch die in den USA wichtige Sozialversicherungsnummer) von allen ungefähr 800'000 praktizierenden Ärzten der USA unverschlüsselt auf einem Laptop eines Angestellten der 'Blue Cross and Shield Association', einem Krankenversicherer. Der Laptop wurde im August gestohlen.
Der Angestellte hatte verbotenerweise die Daten unverschlüsselt auf seinem Laptop abgelegt. Die Versicherung bietet nun den Ärzten, deren Sozialversicherungsnummer zu den "verlorenen" Daten gehört, an, ihre Kreditkartenkonten durch einen Dienstleister beobachte zu lassen, um einen allfälligen Identitätsdiebstahl rasch zu bemerken. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

NCSC warnt vor neuer Office-365-Phishing-Variante

Der neue Trick scheint noch ausgeklügelter zu sein als bisherige Phishing-Tricks.

publiziert am 29.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Whatsapp-Leck: Millionen Schweizer Handynummern landen im Netz

Durch einen Hack haben Unbekannte fast 500 Millionen Whatsapp-Telefonnummern ergaunert und verkaufen diese nun im Web. Auch Schweizer Userinnen und User sind davon betroffen.

publiziert am 25.11.2022 3