Lausanne baut FTTH mit Huawei

11. September 2013, 15:08
  • telco
  • huawei
  • fibre to the home
image

Die Lausanner Stadtwerke Services industriels de Lausanne (SiL) lancieren über ihr Tochterunternehmen Citycable die erste Fiber-to-the-Home-Architektur (FTTH) für ein Ultrabreitbandnetzwerk in der Stadt Lausanne - und zwar mit Huawei.

Die Lausanner Stadtwerke Services industriels de Lausanne (SiL) lancieren über ihr Tochterunternehmen Citycable die erste Fiber-to-the-Home-Architektur (FTTH) für ein Ultrabreitbandnetzwerk in der Stadt Lausanne - und zwar mit Huawei. SiL habe sich bereits im November vergangenen Jahres für den chinesischen Telekomausrüster entschieden beziehungsweise für dessen Single Fixed Access Network (SingleFAN), so eine Medienmitteilung.
Dank der GPON-Technologie von Huawei, die Datenraten von bis zu 2,5 Gigabit/s sowohl in Down- als auch Upstreamrichtung ermöglicht, werden die Stadtwerke in Lausanne den Kunden eine grosse Palette von Produkten und Dienstleistungen anbieten können. SiL habe sich für diesen Telekomausrüster entschieden, "weil das Unternehmen im Festnetz-Bereich mit der SingleFAN-Lösung marktführend ist und einen Ultrabreitbandzugang zu über einem Drittel von Breitbandnutzern weltweit bietet", so die Erklärung. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022 1
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022