Lawson bringt vorkonfiguriertes Paket für Fabrikation

12. November 2008, 16:49
  • business-software
  • erp/crm
image

Der US-schwedische ERP-Hersteller Lawson (früher Intentia mit dem Produkt Movex) setzt seit einiger Zeit auf "QuickStep"-Pakete.

Der US-schwedische ERP-Hersteller Lawson (früher Intentia mit dem Produkt Movex) setzt seit einiger Zeit auf "QuickStep"-Pakete. Dies sind für bestimmte Branchen vorkonfigurierte Lösungen, die die Einführung einfacher und günstiger machen sollen. Gemäss Lawson betrafen 2008 40 Prozent der Neuverträge solche "QuickStep"-Pakete.
Neu gibt es "QuickStep Manufacturing", das Best Practices für Hersteller mit Prozess-, Einzel- und Mischfertigung enthält. Die Implementierungszeit soll damit um bis zur Hälfte gesenkt werden können. Zusätzlich zu den vorkonfigurierten Geschäftsprozessen gibt es E-Learning-Tools und dokumentierte Geschäftsprozesse, um die Einführung zu erleichtern. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Die Entlassungswelle schwappt nach Europa

Bis jetzt haben die Entlassungen bei Big Tech vornehmlich den US-Arbeitsmarkt getroffen. Nun will auch SAP 3000 Jobs streichen und Kosten senken.

publiziert am 26.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023