LCD-Panel-Hersteller fahren Produktion zurück

16. September 2010, 09:00
  • technologien
image

Wegen massiver Überkapazitäten und zur Stabilisierung der Preise haben Taiwans und Japans LCD-Panel-Hersteller begonnen, ihre Produktion zu drosseln.

Wegen massiver Überkapazitäten und zur Stabilisierung der Preise haben Taiwans und Japans LCD-Panel-Hersteller begonnen, ihre Produktion zu drosseln. Anders Koreas Riesen. Sie haben ihre Investitionen bereits voll abgeschrieben und sehen Chancen auf höhere Marktanteile. Dem Industriebeobachter WitsView zufolge sind im August trotz sich mehrender Überkapazitäten und füllender Lager mit 51,79 Millionen Stück zwei Prozent mehr grosse Panels ausgeliefert worden als im Juli.
Im Schnitt senken die Panel-Hersteller aus Taiwan und Japan ihre Produktionskapazitäten auf 60 bis 70 Prozent, in einigen Werken sogar auf 50 Prozent. So geschehen in Sharps 10G-Fabrik, der weltweit ersten zur Verarbeitung von 8,7 qm grossen Muttergläsern. Im Schnitt hat der japanische Hersteller die Kapazitäten auf 70 Prozent heruntergefahren, heisst es aus Industriekreisen. Auch Taiwans Hersteller gehen mit der Produktion nach unten. AU Optronics (AUO) soll seine Kapazitäten auf 75 Prozent gedrosselt haben, Chi Mei Innolux (CMI) auf 60 bis 65 Prozent.
Die 7G- und 7.5G-Werke von Samsung Electronics und LG Display sollen dagegen auf 90 Prozent Auslastung laufen, zumal sie ihre Investitionen schon voll abgeschrieben haben, zitiert 'Digitimes' nicht genannte Quellen. Die Strategie der koreanischen Hersteller, auf dem Weg Marktanteilzuwächse zu erzielen, werde dazu führen, dass sich nicht so bald wieder ein gesundes Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage einstellt und es unwahrscheinlich machen, dass die Preise sich in der ersten Jahreshälfte 2011 wieder stabilisieren, befürchten Marktteilnehmer aus Taiwan. (Klaus Hauptfleisch)

Loading

Mehr zum Thema

image

Konsortium fordert digitalen Impfausweis

Mehrere Gesundheitsorganisationen haben zusammen ein Konzept vorgestellt, wie ein sicheres elektronisches Impfdossier entwickelt und ans EPD angeschlossen werden könnte.

publiziert am 24.5.2022
image

Bund löst Suse mit Red Hat ab

Die aktuelle Lösung wird eingestellt und laut BIT fehlt ein geeignetes Nachfolgeprodukt von Suse. Der Zuschlag von bis zu 16 Millionen Franken geht freihändig an IBM.

publiziert am 24.5.2022
image

Whatsapp putzt sich für Unternehmen heraus

Whatsapp entwickelt seine API weiter und will es Unternehmen leichter machen, den Dienst zu nutzen.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022