Lehrbeginn für zahlreiche angehende Informatiker

4. August 2014, 10:08
  • politik & wirtschaft
  • swisscom
  • schweiz
image

Swisscom gehört zu den bedeutendsten Anbietern von ICT-Ausbildungsplätzen in der Schweiz.

Swisscom gehört zu den bedeutendsten Anbietern von ICT-Ausbildungsplätzen in der Schweiz. Dieses Jahr bildet der Konzern insgesamt rund 850 Lernende in den Berufen Mediamatiker, Informatiker, Telematiker, Detailhandelsfachleute, Kaufleute und Fachleute Kundendialog aus. Heute beginnen 256 weitere Lernende ihre Ausbildung bei Swisscom, teilt das Unternehmen mit. Erstmals bietet Swisscom die zweijährige Lehre als Mediamatiker Way up für Maturanden an. Der Abschluss dieses Lehrgangs erlaubt den direkten Zugang zur Fachhochschule.
Im Juli 2014 schlossen 223 Lernende ihre Lehre bei Swisscom ab, dies entspricht einer Abschlussquote von rund 90 Prozent. Allerdings haben aktuell nur die Hälfte der Lehrabgänger eine Folgeanstellung im Unternehmen.
Auch bei der Swisscom-Tochter Cablex beginnt heute die Lehre für zahlreiche Jugendliche. Erstmals starten bei Cablex 25 Lernende im neuen Berufsbild Netzelektriker EFZ mit Schwerpunkt Telekommunikation. Cablex hat das neue Berufsbild initiiert und gemeinsam mit den Branchenverbänden entwickelt, um den zukünftigen Anforderungen im Netzbau gerecht zu werden, heisst es in einer Mitteilung. "Im Netzbau gab es bisher keine qualifizierte Berufslehre für die Fachrichtung Telekommunikation. Mit der Ausbildung zum Netzelektriker können wir unseren Mitarbeitenden mehr Perspektiven bieten. Dies kommt den Auszubildenden, uns als Firma und der gesamten Branche zugute", so Cablex-CEO Hans-Peter Legler.
Netzelektriker mit Schwerpunkt Telekommunikation erstellen, unterhalten und reparieren Daten- und Kommunikationsnetze (egal ob Kupfer oder Glasfaser). Schwerpunkt der Tätigkeiten sind die Spleiss- und Montagearbeiten, die Kabelverlegung und Aufschaltung der Kabel an den Endstellen in den Zentralen und den Gebäuden der Kunden. Die Ausbildung dauert drei Jahre.
Cablex bildet insgesamt 70 Lernende in den Berufsbildern Elektroinstallateur EFZ, Elektroplaner EFZ, Montageelektriker EFZ sowie Netzelektriker EFZ mit Schwerpunkt Telekommunikation aus.
Nach eigenen Angaben führend als Anbieter von Lehrstellen im Bereich Consumer Electronics ist Interdiscount. In diesem Jahr bietet die Coop-Tochter 128 Lernenden den Einstieg in die Berufswelt. 129 Interdiscount-Lernende haben das Qualifikationsverfahren bestanden und einen eidgenössischen Fähigkeitsausweis oder ein eidgenössisches Attest erhalten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Iris Kornacker ist neue CEO von Polypoint

Sie hat die Stelle von Thomas Buerdel übernommen, der sich in Zukunft auf die Bereiche Innovation und Angebotsausbau bei der Health-Tech-Firma konzentrieren will.

publiziert am 3.10.2022
image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Intel bringt Mobileye die Börse

Durch den Börsengang des Auto-Zulieferers soll eine Bewertung von 30 Milliarden Dollar erreicht werden. Dies ist deutlich weniger als früher erwartet wurde.

publiziert am 3.10.2022 1