Lehrlinge bauen GEVER-Tool für Bundesverwaltung

8. Dezember 2009 um 09:47
  • politik & wirtschaft
  • ergon
  • lehrling
image

Die Zürcher Softwareschmiede Ergon hat für das Schweizerische Bundesarchiv ein Self-Assessment-Tool entwickelt, das Bundesstellen bei der auf bis Ende 2011 geplanten kompletten Umstellung auf elektronische Geschäftsverwaltung (GEVER) helfen soll.

Die Zürcher Softwareschmiede Ergon hat für das Schweizerische Bundesarchiv ein Self-Assessment-Tool entwickelt, das Bundesstellen bei der auf bis Ende 2011 geplanten kompletten Umstellung auf elektronische Geschäftsverwaltung (GEVER) helfen soll. Die Webapplikation soll den einzelnen Bundesstellen, die stark unterschiedliche Voraussetzungen haben, helfen, ihre Lage zu beurteilen und die nötigen Projektmassnahmen für die Einführung von GEVER zu ermitteln.
Die Umstellung der Bundesverwaltung auf GEVER ist ein gewaltiges IT-Projekt, das Self-Assessment-Tool ist darin aber nur ein kleines Puzzlestückchen. Ungewöhnlich ist allerdings, dass die Entwicklungsarbeit im Rahmen des planmässig und termingerecht absolvierten Projekts hauptsächlich von Informatik-Lehrlingen (natürlich angeleitet von erfahrenen Programmierern) geleistet wurde.
Darüber freut man sich sowohl beim Bundesarchiv als auch bei Ergon. Krystyna Ohnesorge, Ressortchefin und Projektverantwortliche beim BAR: "Die erfolgreiche Umsetzung der Applikation zeigt, dass wir mit der Beauftragung des jungen Teams richtig entschieden haben." Und Ruedi Arnold von Ergon erklärt: "Uns ist es ein Anliegen, dass unsere Lehrlinge in 'echten' Kundenprojekten mitarbeiten können. Dies hilft ihnen, ein Gespür für unser Arbeitsumfeld zu entwickeln und ihr Know-how zu vertiefen."
Für das Projekt wurde gemäss Ergon übrigens die "agile" Projektmethodik Scrum angewendet. (hjm)
(Interessenbindung: Ergon ist Technologiepartner unseres Verlags. Und es waren ebenfalls Ergon-Lehrlinge, die die Software für unser Newsletter-System entwickelt haben.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ehemaliger IT-Leiter des Triemli-Spitals angeklagt

Der Beschuldigte war fast zehn Jahre für den Einkauf der IT-Abteilung des Spitals zuständig. Dabei soll er rund 3,5 Millionen Franken in die eigene Tasche gewirtschaftet haben.

publiziert am 27.2.2024
image

Parlament glaubt an Durchbruch beim EPD

Der Ständerat hat als Zweitrat einer Übergangsfinanzierung in Höhe von 30 Millionen Franken zugestimmt – trotz vielfacher Kritik am Projekt.

publiziert am 27.2.2024
image

Bund muss allenfalls 600 Verträge mit IT-Dienstleistern anpassen

Der Bund hat 7000 Verträge mit IT-Dienstleistern geprüft. 2200 sind sicherheitsrelevant – und nur die Hälfte davon enthält angemessene Bestimmungen punkto Cybersicherheit.

publiziert am 27.2.2024
image

Mobilitätsdatenanalyse des Bundes kostet fast 15 Millionen Franken

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz beschafft ein Tool zur Überwachung des Mobilitätsverhaltens von Menschengruppen in Krisenfällen. Entwickelt wird das System von Swisscom.

publiziert am 27.2.2024