Leichter Aufwärtstrend für UPC Cablecom

3. August 2011 um 11:33
  • telco
image

Zuwachs bei Internet- und Digital-TV-Anschlüssen.

Zuwachs bei Internet- und Digital-TV-Anschlüssen.
Trotz der 2010 erfolgten Umbenennung in UPC Cablecom, die schon Befürchtungen wachriefen, dass der Name Cablecom ganz dem des niederländischen Mutterhauses weichen würde, hat der grösste Kabelnetzbetreiber der Schweiz im zweiten Quartal 2011 sowohl die Zahl der Kunden als auch den Umsatz leicht steigern können. Wie das Unternehmen mitteilt, hat es nach dem "Rebranding" die Marke von einer halben Million Digital-TV-Kunden überschritten. Der Umsatz lag mit 284 Millionen Franken um 2,4 Prozent über Vorjahresniveau.
Ingesamt hat upc cablecom (so die eigene Schreibweise) im Vergleich zum Vorjahresquartal 26'600 Abonnenten hinzugewonnen, was bei 1,5 Millionen Schweizer Kabelkunden eine Steigerung von rund 1,7 Prozent ist. Am meisten zulegen konnte das Unternehmen im Bereich Digital-TV mit 14'400 Neukunden, gefolgt von Internet mit 6600 neuen Abonnenten. Dazu beigetragen haben unter anderem auch Kombiangebote, der Ausbau des "Video on demand“-Verbreitungsgebiets auf die Ostschweiz und mehr Filme im Originalton für den Bestellservice, gab das Unternehmen bekannt. (kh)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024 1
image

Vor 35 Jahren: Der erste moderne GPS-Satellit startet

Das ursprünglich vom US-Militär gestartete GPS-Projekt durchdringt heute unser Leben.

publiziert am 16.2.2024 2
image

Schweizer Telcos gegen Katastrophen-Schutz­mass­nahmen fürs Mobilnetz

Der Bundesrat will, dass Batterien und Generatoren angeschafft werden, um Antennen bei einem Strom-Blackout 72 Stunden lang in Betrieb zu halten. Das ist der Branche zu teuer.

publiziert am 16.2.2024 1