Leider Nein (heute mit Jubiläum)

26. März 2010, 17:25
  • kolumne
  • strategie
  • leider nein
image

Und hier noch unsere Freitagabend-Nachricht.

Muss man antworten, wenn neugierige Journalisten fragen? Nein, man muss nicht. Auch nicht, wenn man als Pressesprecher einer Krankenkasse de fakto in einem durch öffentliche Gelder, respektive durch Kopfsteuern finanzierten Staatsbetrieb, bei dem einzig die Verteilung der Dividenden privat ist, arbeitet. Man muss nicht, und deshalb kann man uns auch solche E-Mails senden: "Vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider können wir Ihnen zu Ihren Fragen aus Gründen der Vertraulichkeit keine Auskunft geben." Lieber Herr Pressesprecher: "Vielen Dank für Ihre Antwort. Leider müssen wir Sie aus Gründen der Transparenz von nun an Presseschweiger nennen."
Nicht, dass wir glaubten, die Verleihung des Titels "Presseschweiger" würde etwas ändern. Es gibt Dinge, die ändern sich nie - gerade in unserer nur angeblich schnelllebigen Branche. So hatten wir beim interessierten Studium der Pressemitteilung der Badener COS Gruppe zum Verlauf des Geschäftsjahres 2009 ein starkes Déja-vu-Erlebnis. "Die strategische Neuausrichtung der COS Gruppe hat unverändert hohe Priorität," lasen wir da. Irgendwie kam uns das enorm bekannt vor und wir fragten uns, ob COS immer noch oder schon wieder "strategisch neuausgerichtet" werden sollte.
Die Frage ist interessant, aber nicht einfach zu beurteilen. Denn am 26. März 2009 hiess es: "Die strategische Neuausrichtung der COS Gruppe hat weiterhin hohe Priorität." Ein Jahr zuvor (27.3.2008) war die Priorität nicht hoch sondern zuerst: "Die strategische Neuausrichtung der COS Gruppe hat auch im laufenden Geschäftsjahr erste Priorität." Das war insofern erstaunlich, als dass am 29. März 2007 eigentlich strategisch schon alles geklärt war: "Weg frei für strategische Neuausrichtung" hiess es damals.
2006 war also der Weg frei, doch was war 2005? 2005 war Krise und man hatte keine Zeit für eine "strategische Neuausrichtung": "Wir mussten die Prioritäten der Holding im zweiten Semester 2005 schnell von der strategischen Unternehmensplanung in ein operatives Krisenmanagement verlagern." Das ist insofern etwas erstaunlich, weil ein Jahr zuvor eine - Sie erraten es - "strategische Neuausrichtung" erfolgt ist. Aus der Pressemitteilung vom 31.2.2005: "Aufgrund der neuen strategischen Ausrichtung der COS Gruppe ..."
Vielleicht lag es am Datum (1. April 2004), dass in der Pressemitteilung zum Jahresergebnis 2003 das Wort "strategisch" einfach nicht vorkommt. Vielleicht auch nicht, denn auch am 3. April 2003, am 4. April 2002 und am 5. April 2001 gabs keine "strategischen Neuausrichtungen."
Eigentlich auch am 11. September 2000 nicht, denn da hiess es: "... Marktgegebenheiten, was eine tiefgreifende Neuausrichtung erforderlich machte." Es gibt eben Dinge, die ändern sich nie. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Woche: Datenschutz vs. Anwälte – wer gewinnt?

Es läuft die Schlussviertelstunde des Spiels. Aktuell steht es Unentschieden. Die Anwälte sind im Angriff, aber die Datenschützer haben eine starke Verteidigung im Aufgebot.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Prantl behauptet: Der Fachkräftenotstand und die "Rache der Büezer"

Heute habe IT-Fachkräfte die längeren Spiesse, sagt unser Kolumnist, nicht mehr ihre Arbeitgeber.

publiziert am 26.9.2022
image

IT-Woche: Zum Leben zu wenig…

Es geht nicht nur im Gesundheitswesen um Leben und Tod, sondern auch in der IT.

publiziert am 23.9.2022 1