Leider Nein (XII - neu mit "Wääk")

26. September 2008, 16:35
  • kolumne
  • migros
  • siemens
  • ibm
  • reseller
  • leider nein
image

Und hier noch unsere Freitagabend-Nachricht.

Ist es ein gutes Zeichen für unsere tägliche Knochenarbeit, dass viele unserer geschätzten LeserInnen sagen, am liebsten läsen sie unsere freitäglichen Kolumnen? Wie auch immer. Auch heute durchwühlen wir für Sie den Papierkorb unserer Redaktion nach all dem, was wir Ihnen nicht zumuten wollten und das sie doch so gerne haben.
Was antwortet ein Verkäufer, wenn man ihn nach seinen Visionen fragt? Er sagt: mehr Verkäufe. Ungefähr diese Antwort bekam auch die deutsche IT-Messe Systems, als sie IBM, Microsoft, Siemens und Sun bat, "Visionen" zu entwickeln, wie die (IT-)Welt in 20 Jahren aussehen werde. IBM sieht "flexible, atmungsfähige, sichere und in hohem Mass intelligente" Infrastrukturen. "Atmungsfähig"? Microsoft phantasiert von mehr 'Unified Communications', 'Collaboration' und leichter Zugriff auf 'Business Intelligence' (das verkaufen die doch heute schon), Siemens sieht ein "sicheres Identity- und Access-Management-System" und Sun glaubt immer noch "The Network is the Computer". Und alle sahen das auch noch "green". Wir sagen: "Wer Visionen hat, muss zum Arzt."
A propos "green". Seitdem fast alle gemerkt haben, dass sich so ein Klimawandel nur schwer steuern lässt und es sich schlecht unter Wasser lebt, sind nun alle Firmen "grün". Migros zum Beispiel hat seine Rahm-Produkte nach ihrem CO2-Ausstoss untersucht. Und zwar "von der Milcherzeugung über die Haltung der Kühe bis zur Entsorgung der Verpackung. Oh wunder: Der "Light"-Rahm ist "CO2-Champion", weil man aus dem Milchfett Butter macht. Hey Migros! Hältst Du uns für blöde?
Verschont haben wir Sie auch mit einer revolutionären Neuheit aus den USA 2.0. Ein Herr Herman hat nämlich eine Web-2.0-Software namens "SpinSpotter" entwickelt, mit der man Fehler und ideologische Voreingenommenheiten identifizieren kann. Wer den Client von "SpinSpotter" auf seinem PC installiert, sieht die Kommentare ("völlig ideologischer Mist!", "Kuschel-IT") der Anti-Spin-Community. Damit nichts schief geht, stellt Hermann Leute mit einem abgeschlossenen Journalistik-Studium ("völlig ideologischer Mist!", "Kuschel-IT") als Schiedsrichter ein. Wir fragen uns, nach welchen Kriterien die Schiedsrichter wohl ausgewählt und bezahlt werden. Eben.
Neu und exklusiv: "Wääk"
Wissen Sie, dass Augen stolpern können? Unsere können das. Zum Beispiel, stolperten sie, als wir bei Google News in der Rubrik Wissen/Technik den genialen Titel "Die Cervelas kann in eine andere Haut schlüpfen" von schweizerbauer.ch fanden. Auch ziemlich gut finden wir "Das Gerangel um den Mini-Notebook-Markt kommt ins Rollen". Wir sagen: "Zeichne!" und hauen uns selbst.
Auch bei der Nachrichtenagentur 'pte' gehen den Titelmachern hie und da die Rösser durch: "Genstudie rüttelt am Stammbau der Vögel" ist fast so gut wie "Gedankensteuerung fürs Handy kommt" Rüttelnde Studien, denkende Handys. Man lernt nie aus.
Dabei ist alles anders, als wir dachten: "Schweizer haben ein verklärtes Bild von Informatik" tönte es neulich aus Thalwil während man sich in Basel im Genitiv verstrickte: "Informatiksystem von CERN gehackt". Die Physiker in Genf veranstalten nicht nur den Weltuntergang - jetzt hacken sie auch noch. Da können wir nur noch sagen: "Voip-Markt wächst mit der Stimme der Vernunft." ('IT Reseller'). Oder ist doch alles viel schlimmer? "Für Plasma-Displays geht es um Leben und Tod" fand 'Channelpartner' heraus. Gottseidank leben wir nicht in Deutschland, denn "Schweiz beim Kühlen vorn" (Computerworld). (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Soko Maier: Was ist Open Source Software wert?

Als bekennende OSS-Befürworterin gibt unsere Kolumnistin Einblicke in die Open-Source-Welt und erklärt, warum sich das Engagement in der Community lohnt.

publiziert am 22.9.2022
image

DSI Insights: Digitalisierung und Nachhaltigkeit beissen sich manchmal

Von "smarten" Städten über intelligente Glühbirnen zu Online-Reparaturplattformen. Die Welt ist je länger je mehr voller Beispiele, wo Digitalisierungsprozesse auch materielle Konsequenzen haben.

publiziert am 21.9.2022
image

IT-Woche: Ein Zmittag mit Folgen

Wann AWS in der Schweiz startet, ist nicht bekannt. Wo sie starten, hingegen schon.

publiziert am 16.9.2022
image

Vor 40 Jahren: Wie ein Informatiker eine neue "Weltsprache" erfand

Vor 40 Jahren kam die Zeichenkombination :-) auf die Welt. Aus dieser entwickelte sich rasant eine eigene digitale Weltsprache. Hinter der Geschichte der Emoticons verstecken sich lustige Missverständnisse - und ein Informatiker.

publiziert am 16.9.2022