Leiter des Berner ICT-Clusters als bester europäischer Cluster Manager ausgezeichnet

11. Dezember 2008, 15:27
  • politik & wirtschaft
  • eu
image

An der diesjährigen 'Europe Innova Conference' in Lyon ist der Leiter des Berner ICT-Clusters, Christoph Beer, mit dem 'Cluster Manager Award' ausgezeichnet worden.

An der diesjährigen 'Europe Innova Conference' in Lyon ist der Leiter des Berner ICT-Clusters, Christoph Beer, mit dem 'Cluster Manager Award' ausgezeichnet worden. Beer setzte sich im Final gegen weitere nominierte Mitbewerber aus Grossbritannien und Österreich durch.
Mit den 'Innova Cluster Awards' will die Europäische Kommission die zentrale Bedeutung der professionellen und unternehmerischen Fähigkeiten von Cluster-Managern hervorheben. Sie seien eine zentrale Voraussetzung, damit die einzelnen Wirtschafts- und Dienstleistungsbranchen regional sinnvoll vernetzt werden und so gemeinsam erfolgreich auf den Märkten im In- und Ausland auftreten können, heisst es in einer Mitteilung.
"Diese Auszeichnung ist nicht nur eine persönliche Ehre für mich, sondern eine grosse Anerkennung für alle, die in den vergangen dreizehn Jahren einen Beitrag zum erfolgreichen Aufbau des tcbe.ch geleistet haben", kommentierte Beer die Wahl. "Im Vergleich zu vielen noch jungen Clustern verfügen wir im Espace Mittelland bereits über eine vergleichsweise lange Erfahrung und haben heute einen gewissen Vorbildcharakter insbesondere für verschiedene Regionen in den Ländern Osteuropas. Dies wäre ohne die frühe Förderung und Unterstützung durch den Kanton Bern und seine Volkswirtschaftsdirektion nicht möglich gewesen", erklärt Beer weiter.
Ziel des tcbe.ch - ICT Cluster Bern, Switzerland ist die Stärkung der Informatik- und Telekommunikationsbranche im Wirtschaftsraum Berner Mittelland. Ende November wurde mit dem tcbe.ch zudem erstmals eine Clusterorganisation als ordentliches Mitglied des Dachverbandes der Schweizer Informatik- und Telekomorganisationen ICTswitzerland aufgenommen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022