Lenovo baut Channel-Organisation um (Update)

5. Oktober 2009, 15:22
  • lenovo
  • channel
  • reorg
image

Der chinesische PC-Hersteller will attraktiv werden.

Der chinesische PC-Hersteller will attraktiv werden.
Vergangene Woche berichteten internationale Medien über eine Channel-Reorganisation beim chinesischen Computerhersteller Lenovo. Heute nun folgt die Pressemitteilung von Lenovo Schweiz. Konkrete Angaben zu den Konsequenzen für Schweizer Channel-Partner oder für die Schweizer Channel-Verantwortlichen bei Lenovo gibt es nicht. Stattdessen wird kolportiert, die neue Channel-Strategie habe zum Ziel, "Lenovo zu einem besonders attraktiven Partner für den Channel zu machen."
Die Vereinheitlichung der Channel-Strategie sei darauf ausgerichtet, die Verkaufsbeziehungen zu verbessern und den Kunden einen einheitlichen Support zu liefern. Vor allem Partner und Kunden aus dem Unternehmens- und Behördensektor, als auch aus dem transaktionalen Geschäft sollen von der "neuen Schnittstelle" sowie von weiteren Verbesserungen im Channel-Bereich profitieren, heisst es in der Mitteilung.
Die deutsche Channel-Publikation 'ChannelPartner' hatte am Donnerstag über interessante Details berichtet. So soll das Lenovo-Vertriebsteam (in Europa?) um 10 bis 20 Prozent aufgestockt werden. Weiter heisst es, künftig solle der erste Ansprechpartner nicht mehr Lenovo, sondern der jeweilige Fachhändler sein. Neu ist auch, dass die Boni schneller ausbezahlt werden sollen – innerhalb von drei bis vier Wochen. Ob diese Neuregelungen auch für die Schweiz gelten, konnten wir heute leider nicht in Erfahrung bringen.
Leiter der neuen Channel-Partners-Organisation in Westeuropa wird Vincent Fauquenot, Lenovo Vice President und General Manager Channel Partners, Western Europe. Für das SMB- und Endkunden-Geschäft wird David McQuarrie als Lenovo Vice President Transactional Business, Western Europe, zuständig sein.
Update: Grosskundengeschäft vereinfacht
In der ersten Fassung der Medienmitteilung hatte Lenovo geschrieben, das Direktkundengeschäft sei vereinfacht worden. Tatsächlich wurde das Grosskundengeschäft vereinfacht, wie Lenovo heute Dienstag mitteilt. Unter anderem sei der Support für Key-Accounts gestärkt worden. Dieser Bereich firmiert jetzt unter der Bezeichnung "Enterprise & Public Sector" und wird von Marc Godin, Vice President Enterprise und Public Sector, Lenovo West-Europa, geleitet. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Finnova kauft Fintech Contovista

Viseca verkauft das Vorzeige-Fintech an Finnova. Der Banken­software-Hersteller will mit Contovista sein Data-Analytics-Know-how und -Portfolio stärken.

publiziert am 16.5.2022
image

Sunrise UPC und Swiss Fibre Net verlängern Partnerschaft

Mit mehr Marktanteil erhalte man nun auch bessere Konditionen, sagt der Telco.

publiziert am 16.5.2022
image

APA bringt zweite IT-Tochter in die Schweiz

Nach dem E-Government- und CMS-Anbieter Gentics ist neu auch Digital Media Services in Bern angesiedelt.

publiziert am 16.5.2022
image

Ex-SAP-Spitzenmann droht Klage wegen Betrugs

Hans Schlegel ist mit vielen Versprechungen ins digitale Bauen eingestiegen. Nun steht das Projekt SAP Bau 4.0 vor dem Aus, Schlegel vor einem Schuldenberg und in einem Markenstreit mit SAP.

publiziert am 13.5.2022 1