Lenovo bringt Consumer-PCs in Europa

28. Februar 2007, 16:19
  • lenovo
image

Vorerst in Deutschland und Österreich. Noch keine konkreten Pläne für die Schweiz.

Vorerst in Deutschland und Österreich. Noch keine konkreten Pläne für die Schweiz.
Der chinesische PC-Hersteller Lenovo will gut zwei Jahre nach der Übernahme der PC-Sparte von IBM auch in Europa vermehrt Produkte für Privatkunden anbieten. Ab dem 12. März sollen die Consumer-Modelle der Reihe 3000 K vorerst in Deutschland und Österreich bei Fachhändlern, Lenovo-Stores und online erhältlich sein. Wie deutsche Medien berichten, sollen mögliche zusätzliche Vertriebskanäle und weitere Produkte evaluiert werden. Nach den Desktop-Modellen sollen auch Notebooks vorgestellt werden, die noch dieses Jahr auf den europäischen Markt kommen sollen.
Die K-Linie umfasst vier Desktop-Modelle im Tower-Format, natürlich mit Windows Vista ausgerüstet. Die PCs kosten inklusive Boxen, Tastatur, Maus und Vista 694 bis 1279 Euro. Bei diesen vier Modellen kann die CPU-Leistung manuell über einen Drehknopf geregelt werden. Wer also wenig CPU-intensive Arbeiten erledigt, kann den PC stromsparend einstellen und so auch leiser arbeiten, da der Lüfter seltener gebraucht wird.
Gemäss Lenovo-Sprecher Stefan Pieper gilt die Ankündigung derzeit ausschliesslich für Deutschland und Österreich: "Konkrete Pläne für die Schweiz gibt es derzeit noch nicht", so Pieper. Weitere Informationen zur neuen Consumer-Reihe gibt es hier. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Klimaschutz wird zum PC-Verkaufs­argument

Die grossen Computerhersteller haben an der CES ihre neusten Geräte vorgestellt. Das Credo bei allen lautet: mehr Nachhaltigkeit.

publiziert am 5.1.2023
image

Lenovo Schweiz ernennt neue Sales Managerin

Stefania Serafino hat die Rolle mit sofortiger Wirkung von Christopher Houben übernommen. Sie arbeitet bereits seit 2018 für den Hersteller.

publiziert am 1.11.2022
image

SBB wählen Hersteller für x86-Erneuerung

Für die kontinuierliche Erneuerung von Serversystemen schliesst der Bahnbetrieb Rahmenverträge über 6 Millionen Franken ab. Zum Zug kommen Dell, HPE und Lenovo.

publiziert am 19.9.2022
image

Neuer EMEA-Channel-Chef bei Lenovo

Der neue Vice President EMEA Channel bei Lenovo heisst Ralf Jordan. Mit ihm wolle man einen einheitlichen Channel-Ansatz ausbauen.

publiziert am 9.9.2022