Lenovo glänzt mit guten Quartalszahlen

9. November 2018, 16:45
  • international
  • lenovo
  • geschäftszahlen
image

Das zweite Quartal seines laufenden Geschäftsjahrs hat Lenovo mit einem zweistelligen Wachstum beendet.

Das zweite Quartal seines laufenden Geschäftsjahrs hat Lenovo mit einem zweistelligen Wachstum beendet. Wie der chinesische Hersteller schreibt, sei der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 13,4 Milliarden Dollar gewachsen. Das sei der höchste Quartalsumsatz sei fast vier Jahren. Den Gewinn habe im Jahresvergleich um 29 Millionen auf 168 Millionen Dollar verbessern können.
Das Resultat zeigen, wie richtig der Fokus auf intelligente Transformation sei, erklärte CEO Yang Yuanqing die Zahlen. Die zuletzt erfolgten Umstrukturierungsmassnahmen trage zu dem guten Ergebnis bei.
So habe die Intelligent Devices Group den Umsatz um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 11,84 Milliarden Dollar steigern können. Konkret habe man im PC- und Smart-Devices-Business 10,2 Milliarden Dollar umgesetzt (plus 18 Prozent) und halte als Nummer eins jetzt 23,7 Prozent vom Markt.
Zudem seien in der Mobile Business Group aufgrund von Umbauten in Sachen Motorola Betriebskosten gesenkt worden. Durch die Vereinfachung des Produktportfolios und die Fokussierung auf profitable Kernmärkte habe Motorola zum ersten Mal ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt, wodurch die operativen Kosten um insgesamt 175 Millionen Dollar gesunken eien.
Hingegen habe die Data Center-Gruppe das fünfte Quartal in Folge ein Gewinnwachstum verzeichnet. Bei einen Umsatz von 1,5 Milliarden Dollar habe 58 Prozent mehr verdient als im Vorjahresquartal. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023