Lenovo startet neue Rechenzentrums-Offensive

7. Juni 2016, 09:27
  • rechenzentrum
  • lenovo
image

SDS-Appliances, mehr hyperkonvergente Appliances und Juniper-Switches.

SDS-Appliances, mehr hyperkonvergente Appliances und Juniper-Switches.
Spätestens seit dem Abschluss der Übernahme von IBMs x86-Server-Sparte versucht sich Lenovo als vierte starke Kraft im Markt für Rechenzentrumsinfrastrukturen neben HPE, Cisco und Dell/EMC zu etablieren. Eine Produkteoffensive in diesem Sommer und Herbst soll nun weitere Marktanteile bringen. Neben Servern, die mit der neusten Xeon-Generation von Intel ausgerüstet sind, sollen vor allem neue Produktefamilien dazu beitragen.
SDS, neue SANs
Die meisten der neuen Produkte hat der chinesische Computerbauer im Rahmen von neuen oder erweiterten Partnerschaften entwickelt. So hat sich Lenovo mit Nexenta und Cloudian zusammengetan. Lenovo kombiniert deren SDS-Software (Software Defined Storage) mit eigener Hardware für die neue "StorSelect"-Familie von Storage-Appliances. Das Modell DX8200N, ausgestattet mit Software von Nexenta, unterstützt File- oder Block-basierte Speicherung, das Modell DX8200C mit Cloudian-Software Objekt-basierte Speicherung. Letzteres ist zudem, wie Cloudian betont, kompatibel zu Amazons Online-Storage-Service S3. Die Geräte können damit für Hybrid-Cloud-Anwendungen benützt werden und für S3 entwickelte Anwendungen sollten ohne grössere Anpassungen auch auf den neuen Lenovo-Appliances funktionieren. Beide Versionen werden sowohl mit einer All-Flash-, Hybrid- oder reinen Festplattenausstattung angeboten und sollen im dritten Quartal dieses Jahres erhältlich werden.
Schon diesen Monat werden zwei neue Midrange-SAN-Systeme (V3700 V2 und das V5030) mit 12 Gbps-SAS-Festplatten auf den Markt kommen.
Networking mit Juniper
Bereits im März hat Lenovo eine Partnerschaft mit dem Netzwerkhersteller Juniper angekündigt. Ab dem dritten Quartal will Lenovo nun beginnen, als Reseller seinen Kunden Juniper-Geräte anzubieten: Die Switches EX2300, EX4550 und QFX10002-72Q. Zudem habe man die eigene Produktpalette im Netzwerkbereich "verjüngt" und eine neue Generation des Netzwerkbetriebssystems Lenovo Cloud NOS entwickelt. Insgesamt, so Lenovo, habe man nun mehr Möglichkeiten, um auch grössere Lösungen bis in den Campus-Bereich hinein zu realisieren.
Mehr Diversität bei hyperkonvergenten Appliances
Seit dem Ende des letzten Jahres arbeitet Lenovo auch mit dem Spezialisten für hyperkonvergente Appliances Nutanix zusammen. Das Portfolio der auf Nutanix-Software basierenden Geräte der HX-Serie wird laut Lenovo nun deutlich erweitert. Ab dem dritten Quartal werden vier unterschiedliche Varianten erhältlich sein, die sich für Einsätze in Zweigstellen bis zum Betrieb von Rechen- und Speicherintensiven Anwendungen im Rechenzentrum eignen sollen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Widerstand gegen RZ-Grossprojekt in Saint-Triphon

Das Projekt für ein Rechenzentrum im kleinen Waadtländer Dorf wird von Umweltverbänden und Anwohnern angefochten.

publiziert am 23.5.2022
image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

Equinix baut in Oberengstringen weiter aus

Das Rechenzentrum von Equinix wird im nächsten Ausbauschritt um rund 700 Quadratmeter und rund 240 Cabinets erweitert.

publiziert am 3.5.2022