Lenovo will E-Commerce-Gigant werden

21. Juli 2017, 12:32
image

Künstliche Intelligenz steht im Zentrum von Lenovos-Strategie.

Künstliche Intelligenz steht im Zentrum von Lenovos-Strategie.
Lenovo will in den nächsten vier Jahren rund 1,2 Milliarden Dollar in künstliche Intelligenz stecken. Dies sagte Lenovos CEO Yang Yuanquing gestern an einer Hausveranstaltung in Shanghai. Denn der Absatz von PCs und anderen, tragbaren elektronischen Geräten werde ohne Verknüpfung zu Services, die auf künstlicher Intelligenz aufbauen, massiv sinken, so Yang gemäss einem Bericht in der 'South China Morning Post'.
Lenovo zeigte an dem Event eine Reihe von Apps, die erklären, was gemeint ist. So ein virtueller Assistent namens CAVA, der natürliche Sprache versteht und Gesichter erkennt und einem den Terminkalender managen soll. CAVA sei auch in der Lage, Mails zu verstehen.
Weiter zeigte Lenovo SmartVest, eine Kombination von tragbaren Sensoren und einer App. Sie soll den Herzrythmus permanent überwachen und sich für Präventation aber auch Training eignen.
Und zusammen mit einem chinesischen Startup namens NIO will Lenovo die Technologie für Smart Driving entwickeln.
Mehr Umsatz durch E-Commerce und Big Data
Ausserdem versprach Yang Yuanquing eine massive Umsatzsteigerung im Heimmarkt. Dazu hat sich Lenovo mit dem chinesischen E-Tailer JD.com, dem gemäss chinesischen Zeitungen zweitgrössten E-Commerce-Player in China, verbündet. Man werde den Umsatz in den nächsten drei Jahren mit Hilfe des massiven Einsatzes von Big Data und der Daten beider Firmen auf 80 Milliarden Yuan (rund 12 Milliarden Dollar) hieven, versprach der Lenovo-Chef. Er sei überzeugt, Lenovo und JD könnten dieses Ziel erreichen. Schliesslich wolle er nicht zurücktreten.
Die Nachrichtenagentur 'Bloomberg' interpretierte diese Aussage so, dass Yang gesagt habe, er erreiche entweder das Ziel oder trete zurück.
Ausserdem will Lenovo die rund 10'000 eigenen Läden umbauen und dort nicht mehr einfach Laptops, Tablets und Laptops verkaufen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022
image

PC-Markt: Die Lieferprobleme halten an

Der westeuropäische PC-Markt liegt trotz leichtem Rückgang über Vor-Pandemie-Niveau. Lieferengpässe und geopolitische Spannungen bremsen den Absatz.

publiziert am 18.5.2022
image

Zürcher ML-Startup Lightly sammelt 3 Millionen Dollar

Der Algorithmus von Lightly soll dabei helfen, Daten zu beschriften und zu bewerten. Dadurch soll die sich die Qualität von KI-Anwendungen verbessern.

publiziert am 13.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022